• Gartenpraxis
  • Pflanzenschutz
  • Schädlinge

Leimringe und Fanggürtel leicht zu verwechseln

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Leimringe
  • Fanggürtel
  • Schädlinge
  • Baumstamm
  • Baumpfahl
  • Frostspanner
  • Schädlingsbekämpfung
  • Kahlfraß
  • Obstbaum
  • Ameisen
  • Blattläuse
  • Schaumzikaden
  • Wanzen
  • Apfelwickler
  • Pflaumenwickler
  • Kirschfruchtfliegen
  • Sägewespen
  • Goldwespe
  • Weberknechte
  • Kirschfruchtfliegenfalle
  • Insekten
  • Spinnentiere
  • Schlupfwespen
  • Mücken
  • Fliegen
  • Wespen
  • Verpuppungsversteck
  • Apfelstecher

Zwei Wirkweisen/zwei Schädlingstypen/zwei Jahreszeiten für die Anwendung

Baumstamm und Baumpfahl gut geschütztFoto: Breder Baumstamm und Baumpfahl gut geschützt: Wer richtig vorsorgen will, versperrt den kriechenden Frostspanner-Weibchen jeden Weg in die Krone Ein unguter Trend macht sich im Hobbygarten-Pflanzenschutz breit: Gegen alles und jedes soll der Leimring helfen. Dabei hilft er nur gegen einen einzigen Schädling – und zwar im Herbst/Winter. Der ähnlich aussehende Fang­gürtel hilft gegen einen anderen Schädling – im Sommer! Nur: Viele Gartenfreunde kennen den Unterschied kaum.


Leimringe „nur“ im Herbst gegen Frostspanner-Weibchen

Leimringe gelten als besonders umweltfreundliche Methode zur Schädlingsbekämpfung an Obst- und Ziergehölzen. Sie wurden zur Bekämpfung des Frostspanners entwickelt, der an Laubbäumen – auch Obstbäumen – geradezu Kahlfraß am Laub verursachen kann. Hier bieten sie eine gute Möglichkeit, dem Befall im kommenden Frühjahr vorzubeugen. Ab Mitte Oktober, wenn die ersten Nachtfröste eintreten, verlassen die Falter ihr Versteck im Boden, in dem sie in einem Kokon den Sommer in einer Ruhephase verbracht haben. Die hellen männlichen Fal­ter fliegen dann in den Abendstunden, wo man sie beispielsweise im Scheinwerferlicht der Autos sehen kann.

Die weiblichen Tiere haben von Natur aus verkrüppelte Flügel, sodass sie nicht fliegen können. Um in die Baumkronen zu gelangen, wo sie nach der Begattung durch die Männchen ihre Eier an den Zweigen ablegen, müssen sie mühsam die Stämme emporklettern. Auf diesem Weg krabbeln sie über die  angebrachten Leimringe und bleiben kleben.

GoldwespeFoto: Hoyer Diese Goldwespe klebt fest und dient keinem Vogel mehr als Nahrung Werden solche Leim- barrieren rechtzeitig und vorschriftsmäßig nach Gebrauchsanleitung angebracht, zeigt diese biotechnische Pflanzen- schutzmethode eine gute Wirkung. Die positiven Ergebnisse bei der Frostspannerbekämpfung lassen sich allerdings nicht auf andere Schädlinge im Obstgarten übertragen, da die Methode nur gegen solche Schädlinge wirkt, die Blätter und Früchte ausschließlich laufend oder kriechend erreichen.


Einfluss von Ameisen völlig überbewertet

Blattläuse, Zikaden, Wanzen, Apfel- und Pflaumenwickler, Kirschfruchtfliegen, Sägewespen, um nur die häufigsten Schädlinge zu nennen, erreichen die Baumkronen zur Eiablage alle im Flug. Gegen sie und damit gegen Maden in Äpfeln, Zwetschen und Kirschen können Leimringe gar nichts ausrichten.

Weil die Anbieter dieser Leimringe dies wissen, haben sie die Ameisen aus dem Hut gezaubert. So heißt es z.B. bei einem Anbieter, dass Raupenleimringe auch zur Ameisenabwehr gut geeignet sind, denen nachgesagt wird, dass sie  Blattlausbestände pflegen und sogar Nützlinge töten würden, damit sie den süßen Honigtau der Läuse naschen können.

Gerade der Einfluss der Ameisenaktivitäten auf die Blattlaus­entwicklung wird maßlos überschätzt. Genau genommen gibt es keinerlei Daten, welchen Einfluss die Ameisen auf die Blattläuse wirklich haben. Gerade in diesem Frühjahr mit seiner enormen Blatt­lausvermehrung war deutlich zu sehen, dass auch Bäume mit Leimringen massiv unter Befall zu leiden hatten.

Seite 1 von 2
Gartenkalender 2019

Gartenkalender 2019Der Gartenkalender 2019 bietet wieder jedem Gar­ten­freund eine Fülle ak­tu­el­ler Informationen zu Obst, Gemüse und Zier­pflanzen. Kompakt und verständlich ge­schrie­ben von Gartenkennern für Praktiker.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten November

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den November:
• Zierkohl zum Essen
• Gemüse richtig lagern
• Beete mit Mulch bedecken

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten November

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den November:
• Die richtige Sortenwahl bei Kirschen
• Neue Bäume nicht auf müden Boden pflanzen
• Jetzt schon das Veredeln planen

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten November

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den November:
• Gräser aus der herbstlichen Kübelbepflanzung auspflanzen
• Eine dauerhafte Bepflanzung für Kübel
• Den letzten Rasenschnitt vornehmen

mehr…

Gehölze von A–Z

Gehölze von A–ZWelche Gehölze an wel­chen Standorten im Gar­ten gut gedeihen, erklärt das umfangreiche Nach­schla­ge­werk „Gehölze von A–Z“. In dem Buch werden dafür 1500 Laub- und Nadelgehölze vor­ge­stellt. Die einzelnen Pflanzenporträts werden ergänzt mit Grundlagen zum Schnitt der Gehölze und zur Gartengestaltung mit Bäumen und Sträuchern.

mehr…