hk-pads-oben
  • Gartenpraxis
  • Pflanzenschutz
  • Schädlinge

Woll- und Schmierläuse an Zimmerpflanzen

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Schmierläuse
  • Wollläuse
  • Zimmerpflanzen
  • Schildläuse
  • Grünpflanzen
  • Kakteen
  • Honigtau
  • Zitrusschmierlaus
  • Zitruswolllaus
  • Blutlaus
  • Wachswolle

Wollläuse an ZimmerpflanzeFoto: Hoyer Wollläuse, die zur Gruppe der Schildläuse gehören, befallen gerne Zimmerpflanzen An Zimmerpflanzen treten leider immer wieder Wollläuse auf. Besonders anfällig für diese Schädlinge sind viele Grünpflanzen und Kakteen. Anfänglich bemerkt man die Tiere oft nicht. Erst wenn sich der klebrige Honigtau auf den Blättern oder der Fensterbank zeigt, wird man auf die hartnäckigen Schädlinge aufmerksam.

Wollläuse gehören zur Gruppe der Schildläuse. An Stelle des Schildes tragen sie eine schützende Hülle aus feinen Wachsfäden, die den Tieren das Aussehen von Wolleflöckchen geben.

An Zimmerpflanzen tritt am häufigsten die Zitrusschmierlaus, auch Zitruswolllaus genannt, auf. Sie ist in den Tropen und Subtropen an Zitrus, Kaffee, Palmen und vielen anderen Pflanzenarten ein bedeutender Schädling. In Mittel­europa leben die Zitruswolllaus und ihre Wärme liebenden Ver­wand­ten nur in geheizten Ge­wächs­häu­sern, Wintergärten und an Zimmerpflanzen.

Finden Sie im Garten ähnliche Tiere an Apfelbäumen oder anderen Gehölzen, handelt es sich um Blattlausarten wie die Blutlaus, die sich auch mit einer schützenden Wachswolleschicht umgibt, oder um die Larven einer Marienkäferart, die ebenfalls Ähnlichkeit mit einer Wolllaus haben.

Die Weibchen der Zitruswolllaus sind 3 bis 5 mm lang und von ovaler Gestalt. Sie saugen große Mengen Saft aus den Leitungsbahnen ihrer Wirtspflanzen. Den darin enthaltenen Zucker schei­den sie – ähnlich wie die Blattläuse und einige Schildläuse – wieder aus. Diese Zuckerrückstände auf den Blättern werden als Honigtau bezeichnet.

Bei hoher Luftfeuchte, wie sie im Gewächshaus oder Wintergarten auftritt, siedeln sich auf die­sem Zuckerfilm schnell unansehnliche Rußtau- oder Schwärzepilze an. In trockenen Wohnräumen entwickeln sich die Rußtaupilze deutlich schlechter.

Die geflügelten Männchen des Schädlings sind kleiner als die weiblichen Tiere. Auf den Pflanzen sind sie so gut wie nie zu finden, da sie keinen Pflanzensaft saugen, sondern nach der Begattung der Weibchen absterben. Die Weibchen legen ihre gelblichen Eier in einem so genannten Eisack ab, der aus Wachsfäden besteht.

Findet man befallene Pflanzen in der Wohnung, fragt man sich oft, woher die Tiere eigentlich kommen. Meist hat man sie sich irgendwann einmal mit einer Zimmerpflanze eingeschleppt, ohne es zu bemerken, da die Wolllaus oft erst entdeckt wird, wenn sie sich schon stark vermehrt hat.

Seite 1 von 2
Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:
• Pflaumenbäume auslichten 
• Apfelmehltau entfernen 
• Steinobst nicht mehr mit Stickstoff düngen 
mehr…

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:
• Mit Rasenschnitt mulchen
• Aufbauschnitt für Ranker
• Kohl ausreichend düngen
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:
• Azaleen nach der Blüte zurückschneiden 
• Lieblingspflanzen durch Stecklinge vermehren 
• Zitruspflanzen umtopfen
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten. Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…
 

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Pflanzenlisten für Wildbienen

Die richtigen Pflanzen für Wildbienen Wenn Sie Ihren Garten oder den Balkon insektenfreundlich bepflanzen möchten, können Sie aus dem Vollen schöpfen. Es gibt eine riesige Auswahl an Blütenpflanzen, mit denen Sie für Pollen und Nektar sorgen können. Hier finden Sie die passenden Arten.

mehr…

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…


Der Gemüse-Saisonkalender

Gemüse-Saisonkalender

Wann kann ich meine Bohnen aussäen, wann kommt das Kohlrabi-Saatgut ins Frühbeet
und ab wann beginnt
die Ernte von Feldsalat? Mit dem Gemüse-Sai­son­ka­len­der wissen Sie auf einem Blick, wann Sie welches Gemüse aussäen, vereinzeln oder ernten können.

mehr…