• Gartenpraxis
  • Pflanzenschutz
  • Krankheiten

Sternrußtau und Echten Mehltau an Rosen frühzeitig bekämpfen

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Sternrußtau
  • Echter Mehltau
  • Rosen
  • Ro­sen­krank­hei­ten
  • Pilzkrankheit
  • Echter Rosenmehltau
  • Bodendeckerrosen
  • Strauchrosen
  • Beetrosen
  • Edelrosen
  • Teehybriden
  • Resis­tenzzüchtung
  • Pflanzenschutzmittel

Rosen von Sternrußtau befallen Werden Rosen von Sternrußtau befallen, bilden sich schwarzbraune Flecken auf den Blättern Diese beiden wichtigen Ro­sen­krank­hei­ten sind häufig schon ab Mitte Mai deutlich zu erkennen. Werden Rosen von Sternrußtau ­befallen, bilden sich auf der Blatt­oberseite anfangs kleine, später größer werdende, schwarzbraune Flecken mit unregelmäßig begrenztem Rand. Die Blätter vergilben schnell und fallen ab, sodass die Rosen bei stärkerem Befall oftmals schon im Hochsommer entblättert sind. Feuchte Witterung fördert diese Pilzkrankheit.

Echter Rosenmehltau zeigt sich dagegen häufig in Phasen mit ­schönem Wetter. Blätter, Triebe und Knospen der Rosen werden von einem weißen, mehlartigen Belag überzogen. Bei starkem Befall werden die Triebe gestaucht, und die Blätter erscheinen beulig aufgewölbt.

Der beste Schutz vor diesen Krankheiten sind Rosensorten mit einer natürlichen Widerstands­fä­higkeit. Bei Beet-, Strauch- und Bodendeckerrosen gibt es inzwischen viele Sorten mit geringer ­Anfälligkeit gegen Sternrußtau und Mehltau. Bei den Edelrosen oder Teehybriden steht die Resis­tenzzüchtung leider noch am Anfang.

Gute Informationen zu Rosen ­bietet das aid-Heft „Gesunde ­Ro­sen" (vgl. Literaturtipp). Und auch auf der Internetseite der Allgemei­nen Deutschen Rosenneuheitenprüfung (ADR) www.adr-rose.de finden sich viele nützliche Tipps.

Anfällige Rosensorten können Sie mit Pflanzenschutzmitteln vor Pilzbefall schützen. Wichtig ist ein früher Behandlungstermin, um Infektionen mit den Schadpilzen zu verhindern, sowie eine regelmäßige Wiederholung der Spritzung entsprechend der Angaben in der Gebrauchsanleitung.

Christoph Hoyer

Bitte beachten Sie vor dem Einsatz von Pflanzenschutzmitteln die aktuelle Zulassungssituation.

 

Literaturtipp

Gesunde Rosenaid (Hrsg.) „Gesunde Rosen". 164 Seiten. Preis 6,00 Euro
zzgl. Versandkostenpauschale von 3,00 Euro, gegen Rechnung, Rabatte ab zehn Heften.

Bestelladresse:
aid-Vertrieb, c/o IBRo-Versandservice GmbH
Verbindungsstraße 1, 18184 Roggentin
Tel.: 03 82 04/6 65 96
E-Mail: bestellung@aid.de,
www.aid-medienshop.de

Bestell-Nr. 1229
ISBN 978-3-8308-1078-0  (Ausg. 2013)

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar:
• Frühkartoffeln vorkeimen
• Sellerie aussäen
• Makiersaat mitsäen

mehr…

Anzeige:
Finnia
Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar:
• Sonnenschutz an Stämmen
• Leimringe entfernen
• Stachel- und Johannisbeeren pflanzen

mehr…

Anzeige:
Grave Holzhäuser
Rat für jeden Gartentag

Rat fuer jeden GartentagIn „Rat für jeden Gar­ten­tag“ gibt Franz Böhmig Tipps und Hinweise für das Gärtnern im Jah­res­ver­lauf.
In diesem Buch ist um­fang­reiches Wissen über den Garten enthalten, ausgehend von all­ge­mei­nen nachvollziehbaren Ratschlägen über die Anlage von Gärten, die Pflege von Zierpflanzen wie Gehölzen und Stauden bis hin zum Obst- und Gemüseanbau.

mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar:
• Frühblüher mit Vlies schützen
• Knollenbegonien teilen
• Pelargonien zurückschneiden

mehr…