• Gartenpraxis
  • Rosen

Rosen veredeln für den Hausgebrauch

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Rosen
  • Edelrosen
  • Strauchrosen
  • Stecklinge
  • Steckholz
  • Ausläufer
  • Augenveredelung
  • Okulation
  • Edelauge
  • Hochstammrosen

Edelauge schneiden: Um vom Edelreis das Auge zu gewinnen, setzt man zunächst unterhalb davon mit einem Okuliermesser flach an. Das Reis liegt hierbei so in der Hand, dass die ein­ge­kürz­ten Blattstiele auf den Körper zeigen. Der Dau­men wird auf das Reis aufgesetzt und führt den flachen Schnitt des Okuliermessers in Rich­tung Körper. Der Schnitt wird bis etwa 2 cm hinter das Auge geführt. An die­ser Stelle sollte das Messer bereits wieder dicht unter der Rinde angelangt sein. Durch Weiterführung der Schnitt- bzw. Zug­bewegung wird die Rinde vom Holz gelöst.

Die sich lösende Rinde kann dann nach 4–5 cm mit dem Messer durchtrennt werden, oder man zieht sie ab, bis sie sich löst. Nach dem Lösen wird das Schildchen mit dem Auge mit der linken Hand am kur­zen Stummel gefasst (alternativ kann man das Schild­chen auch am langen Ende halten, das man nach dem Einsetzen abschneidet). Nach leichter Wölbung des Schildchenrandes lässt sich nun ein Teil des innen noch anhaftenden Holzkörpers zwischen Daumen und Messer fassen und ablösen. Ist der Holzteil sehr dünn, kann er auch verbleiben.

 

Rosen veredelnFoto: Neder Edelauge schneiden: Das Edelreis so in der Hand halten, dass die Augen bzw. eingekürzten Blattstiele zum Körper zeigen. Die Messer­klinge unterhalb des Auges ansetzen und flach unter dem Auge hin­durch etwa 2 cm lang in Richtung Körper führen. Den innen liegenden Holzteil aus dem Augenschildchen vorsichtig abziehen.
 

Seite 3 von 5

Online-Seminar, 30.01.2023

Permaveggies — die Mehrjährigen im Gemüsebeet

Die meisten Gemüsearten sind einjährig. Es gibt aber auch eine große Vielfalt von mehr­jährigen Gemüsearten – etwa Meer­rettich oder Winterheckenzwiebeln. In unserem Vortrag erfahren, welche Arten Sie – einmal gepflanzt – viele Jahre beernten können.

Mehr Informationen & Anmeldung

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Bohnenkraut ist das i-Tüpfelchen für Bohnengerichte. Während das klassische Bohnenkraut einjährig ist, müssen Sie das Winter-Bohnenkraut nur einmal pflanzen.

mehr…

Gartenkalender 2023

Gartenkalender 2022 Der Gartenkalender 2023 bietet wieder jedem Garten­freund eine Fülle aktueller Informationen zu Obst, Gemüse und Zierpflanzen. Tipps und Tricks rund um den Garten, Praxisratschläge, Neuheiten aus der „grünen“ Branche und traditionserprobtes Gärtnerwissen. Kompakt und verständlich geschrieben von Garten­kennern für Praktiker.

mehr…

Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – SaisonkalenderAuch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Mulchschicht als Frostschutz
• Schadkontrolle durchführen
• Erdbeerpflanzen vor strengen Frösten schützen
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Rhabarber zum Treiben vorbereiten
• Artischocken schützen
• Passt der pH-Wert?
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Kleingartenwesens. Die Verbandszeitschrift des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwerpunktthemen.

mehr...

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Kuhschellen aussäen
• Weihnachtsnarzissen vortreiben
• Fruchtschmuck für draußen
mehr…