• Tiere im Garten

Wespen: Nur Kurzköpfe werden lästig

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Wespen
  • Wespennest
  • Sächsische Wespe
  • Gemeine Wespe
  • Deutsche Wespe
  • Kurzkopfwespen
  • Langkopfwespen
Vom friedlichen Miteinander und dem Nutzen der Insekten


WespenFoto: Agentur lernsite Als lästig und gefähr­lich werden Wespen häufig betrachtet. Doch sie erfüllen wichtige ökologische Funktionen im Naturhaushalt.

 

Leserbrief der Familie Langendorf aus Berlin:

Wespennest in Berliner Kleingarten

Meine Frau und ich entdeckten im März/April 2009 unter dem Vordach unserer Gartenlaube ein klei­nes Kügelchen, das aussah wie aus Pappmaché: ein Wespennest. Häu­fig verfallen Menschen, wenn sie etwas mit Wespen zu tun bekommen, in hektische Abwehrreaktio­nen. Wir aber dachten: „Lass die kleinen Wesen mal ruhig bauen. So lange sie uns nicht ärgern, lassen wir sie auch in Ruhe.“

Es war interessant, die emsige Tätigkeit, die Bauweise und die Baufortschritte zu beobachten. Hut ab vor den kleinen Baumeistern!

Wir wunderten uns allerdings schon, dass uns die Wespen in keinster Weise angriffen oder belästigten. Hatten Sie sich an unse­re Anwesenheit, unsere Silhouette und auch an unseren Geruch gewöhnt? Selbst unser Aufenthalt auf der Terrasse, sogar beim Essen, wurde nie gestört. Eine ungewöhnliche Erfahrung.

Nun wissen wir nicht, welche Wespenart uns da mit ihrer Anwesenheit beglückt hat. Ist das ungewöhnlich oder einfach nur eine Symbiose zwischen Mensch und Tier nach dem Motto: „Ihr lasst uns in Ruhe, und wir halten Euch dafür andere Kleininsekten vom Leib?“


Interview von Gartenfreunde-Redakteurin Christiane Breder mit Dr. Werner Mühlen, Referent für Bienenkunde an der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Kreisstelle Münster zum Thema Wespen, ihr Aggressionspotential und ihre Nützlichkeit in der Natur.

Sächsische Wespe an einer WolfsmilchFoto: Agentur lernsite Eine Sächsische Wespe an einer Wolfsmilch Herr Dr. Mühlen, welche Wespen­arten stellen überhaupt eine Gefahr für Menschen dar bzw. werden ihm lästig?

Das sind die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe, beide gehören zu den Kurzkopfwespen. Nur diese beiden Arten werden dem Menschen lästig, man findet sie z.B. in Bäckereien oder an der Ku­chentafel, wo sie auf der Suche nach Süßem sind.

Außerdem fliegen sie gerne den Grillplatz an, denn sie ernähren sich auch von toten Tieren, von Aas. Ihre Nester bauen sie im Verborgenen, z.B. im Boden, Dachgebälk oder Jalousienkasten. Gewöhnlich sieht man sie nicht.

Und welche Wespenart baut so ein frei hängendes Nest, wie es die Gartenfreunde in Berlin gefunden haben?

Das ist auf jeden Fall eine Langkopfwespenart, wahr­schein­lich die Sächsische Wespe. Diese Wespen leben rein räu­be­risch, jagen also nach lebenden Insekten und vernichten Schädlinge wie Mücken etc. Langkopfwespen finden sie da­her auch nicht am Grillplatz oder am Pflaumenkuchen.

Sie bilden außerdem viel klei­nere Völker als die Gemeine und die Deutsche Wespe, mit ca. 200 oder 300 Individuen, die auch bereits im Juni/Juli absterben. Im Vergleich dazu: Die Völker der Deutschen und der Gemeinen Wes­pe werden bis zu 8000 Tiere groß. Und sie leben länger, bis August/September.

Seite 1 von 3
Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:

• Letzte Aussaat für Mangold
• So bleichen Sie Fenchel
• Sellerie düngen

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:

• Die Sortenwahl bei Birnen
• Obstbäume in Pflanzkübeln richtig pflegen
• Stein- und Beerenobst morgens ernten

mehr…

Schwester Christas Mischkultur

Schwester Christas MischkulturIn "Schwester Christas Mischkultur" lernen Sie, wie Sie Ihre Ge­mü­se­pflan­zen am besten kombinieren, damit sie gesund bleiben und eine reiche Ernte ein­brin­gen. Das Mischkultur-Buch mit dem „Das kann ich auch“-Effekt, mit allen Infos zur Mischkultur und Musterbeeten zum Nachstellen und Ausprobieren.

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:

• Zitruspflanzen brauchen Kalk
• Balkonpflanzen nicht mehr düngen
• „Nachwuchs“ bei Tigerlilien

mehr…

Das große Buch der Gartenblumen

Das große Buch der GartenblumenIn dem „Großen Buch der Gartenblumen“ finden Sie garantiert die richtigen Pflanzen für Ihren Garten. Über 2000 Arten und Sorten an Stauden, Som­mer­blu­men, Gräsern und auch Farnen werden aus­führ­lich beschrieben. Zudem erfahren Sie alles Wis­sens­wer­te zu Düngung, Schnitt, Pflege, Vermehrung, Winterhärte und den richtigen Standort sowie Tipps zur Verwendung und Ideen zur Gartengestaltung.

mehr…

Anzeige: