• Gartenpflege

- Anzeige - Gute Erde: So trotzen Ihre Pflanzen trockenen Sommern

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • frux
  • Erde
  • Gefäßbepflanzung
  • Pflanzen
  • Umtopfen
  • Blumenerde
  • Rhododendronerde
  • Trog- und Dauererde
  • Terra Preta Gemüseerde

Die richtige Erde für Ihre Pflanzen!

Heiße Sommer und längere Dürreperioden sind nicht zuletzt seit dem Rekordjahr 2018 eher Regel als Ausnahme. Auch der Garten sollte optimal auf diese, für Pflanzen äußerst kräftezehrende Zeit vorbereitet werden. So können Sie zum Beispiel verstärkt auf trockenheitsresistente Pflanzen wie Stauden, verschiedene Kräuter oder auch mediterrane Klassiker in Ihrem Garten setzen. Insbesondere unterstützt aber auch eine gute Erde mit einem hohen Anteil an frischem Naturton Pflanzen dabei, besser durch längere Durststrecken zu kommen.

Das macht eine gute Erde aus

Eine gute Erde enthält eine auf die jeweilige Pflanze abstimmte Kombination von Düngern mit unterschiedlicher Wirkungsdauer und -weise, z.B. sofort lösliche Nährsalze und Dünger mit Depotwirkung. Auch der pH-Wert ist bei guter Erde auf die jeweilige Kultur angepasst. Sie hat eine durchlüftete und krümelige Struktur und sackt nicht zusammen. Somit können Luft und Wasser ungehindert an die Wurzeln gelangen. Sind Holzfasern in der Erde enthalten, ist das ein guter Hinweis. Darüber hinaus ist guter Erde frischer Naturton zugemischt. Er erhöht die Speicher­fähigkeit für Regen- und Gießwasser. Auf diese Weise werden Wassermangel bei Hitze sowie Wasserüberschuss bei Starkregen ausgeglichen.

Gute Erde

Im Vergleich zu guter Erde sind Billigerde meist kostengünstige Füllstoffe wie Rinde oder kleine Äste zugesetzt. Zusätzlich lassen eine falsche Düngung oder ein Übermaß an Säure Pflanzen verkümmern bzw. sogar absterben. Kaufen Sie deshalb Erde am besten im Gartenfachhandel, also Gartencentern, Gärtnereien oder Baumschulen. Hochwertige Erden von frux z.B. enthalten nicht nur maßgeschneiderte Rohstoff- und Düngerkombinationen, sondern basieren auf Mischungen, die sich seit Jahrzehnten im professionellen Gartenbau bewährt haben.

Gute Erde vor allem sinnvoll bei Gefäßbepflanzungen

Besonders Pflanzen in Gefäßen wie Balkonkästen, Blumenampeln, Kübeln oder Schalen haben einen erhöhten Wasser- und Nährstoffbedarf. Aufgrund des geringen Volumens und der Tatsache, dass die Pflanzen nicht im tiefen Erdreich wurzeln können, sind nur in begrenztem Maße Nährstoffe vorhanden. Zudem trocknen Hitze und Luft die Erde schneller aus. Vor allem bei Sommerbepflanzungen sollten Sie daher auf eine gute Blumen- oder Gemüseerde mit frischem Naturton von frux zurückgreifen. Eine solche gute Erde aus dem Gartenfachhandel ist maßgeblich am Wachstum gesunder und kräftiger Pflanzen beteiligt. Auch erzielen weniger erfahrene Hobbygärtner damit größere Erfolge wie etwa kräftige Blüten oder eine reiche Obst- und Gemüseernte.

Mulchen für einen gesunden Boden

In der Natur sorgen zersetzte Gräser und Pflanzenteile für eine schützende Bodenschicht und bilden als Humus die Grundlage für ein gesundes Pflanzenwachstum. Neben dem Einsatz von guter Erde versorgen Sie durch Mulchen Pflanzen im heimischen Garten naturnah mit frischer Nahrung. Mehr noch. Mulchen, z.B. mit dem torffreien Stauden- & Rosenmulch Gartenfaser von frux, reichert nicht nur den Boden mit Humus an und unterdrückt Unkraut, sondern schützt den Boden vor Verdunstung und hält ihn frisch. So können Sie den Gießaufwand und Wasserverbrauch deutlich reduzieren. Durch Mulchen überstehen Ihre Pflanzen auch längere Durststrecken, z.B. in Urlaubszeiten, deutlich besser.

Die Erden und Materialien von frux können Sie in Gartencentern, Gärtnereien, Baumschulen oder online kaufen.

Frux-SortimentBilder: frux