• Gartenpraxis
  • Rosen

Rosen veredeln für den Hausgebrauch

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Rosen
  • Edelrosen
  • Strauchrosen
  • Stecklinge
  • Steckholz
  • Ausläufer
  • Augenveredelung
  • Okulation
  • Edelauge
  • Hochstammrosen

StrauchrosenFoto: Spellerberg
Wer selbst schon Edel- oder Strauchrosen ausgesät hat, hat vielleicht die Erfahrung gemacht, dass die Nachkommen meist anders aussehen als die Eltern. Das liegt daran, dass die Blüte der Mutterpflanze mit dem Pollen anderer Rosen bestäubt wurde und sich deshalb die Eigenschaften der beteiligten Pflanzen mischen. Diese Neukombination der Gene wird z.B. bei Neuzüchtungen gezielt eingesetzt.

Möchte man als Rosenliebhaber identische Nachkommen seiner Mutterpflanze bekommen, kann man sie nur vegetativ vermehren, also entweder durch Stecklinge, Steckholz, Ausläufer oder durch die Augenveredelung – die Okulation. Ein großer Teil der Rosen wird in den Baumschulen Ende Juli, Anfang August durch Augenveredelung vermehrt.

 

Unterlage und Edelauge

EdelsorteFoto: Breder
Die Veredelung ist eine künstliche Verbin­dung zweier unterschiedlicher Partner – eine Zwangs­ehe sozusagen. Die Edelsorte liefert mit dem Edelauge die ge­wünschte Sorte, die Unterlage nimmt das Edelauge auf und bildet den unterirdischen Teil der Pflanze. Beide Partner verwachsen dauerhaft und bilden die neue Pflanze. Grund für diese Methode der Vermehrung ist, dass die meisten Edel­sor­ten auf den eigenen Wurzeln zu empfindlich sind, z.B. gegenüber Frost. Gängige Ver­ede­lungs­un­ter­la­gen bei Rosen sind z.B. Hundsrose (Rosa canina) ‘Inermis’ und ‘Pfänder’, Viel­blü­ti­ge Rose (Rosa multiflora) oder Heckenrose (Rosa corymbifera) ‘Laxa’. Die Heckenrose ‘Laxa’ wird z.B. wegen des geraden Wurzelhalses geschätzt, bei der Hundsrose ‘Inermis’ löst sich die Rinde gut. Für Kletterrosen eignen sich nur stark wachsende Unterlagen. Manche Un­ter­la­gen­baum­schulen liefern auch kleinere Mengen ab 25 Stück für den Hobbygärtner.

Die bestellten Unterlagen werden im Herbst oder Frühjahr im Abstand von ca. 25 cm gepflanzt (aufgeschult). Hierbei sollte man darauf achten, dass der Wurzelhals etwas aus dem Boden he­raus­ragt. Das erleichtert das spätere Veredeln. Sind die Unterlagen gepflanzt und gewässert, werden sie mit einem kleinen Damm etwas angehäufelt, damit der Wurzelhals wieder in der Erde verschwindet. Die Pflanzen wachsen nun bis zum Veredeln im kommenden Juli/August an.

Seite 1 von 5
„Gartenfreund“-Expertenforum

Der insektenfreundliche Garten„Der insektenfreundliche Garten“ ist das Motto des zwölften „Garten­freund“­Ex­perten­fo­rums am 11. August, zu dem wir Sie herzlich einladen.

mehr…

Der Gemüse-Saisonkalender

Gemüse-SaisonkalenderWann kann ich meine Bohnen aussäen, wann kommt das Kohlrabi-Saatgut ins Frühbeet und ab wann beginnt die Ernte von Feldsalat? Mit dem Gemüse-Sai­son­ka­len­der wissen Sie auf einem Blick, wann Sie welches Gemüse aussäen, vereinzeln oder ernten können.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten JuniHier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:

• Brunnenkresse benötigt Staunässe zum Gedeihen
• Die richtige Schnittpflege bei Rosmarin
• Salatgurken ausdünnen

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Zier­gehölze richtig schneiden

Ziergehölze richtig schneidenKennen Sie das? Sie wollen Ihre Forsythie schneiden, wissen aber nicht, wie? Das Buch „1 x 1 des Zier­gehölz­schnitts“ aus der „edition Garten­freund­“ ver­mittelt die Grund­lagen für den rich­ti­gen Strauch­schnitt und er­läutert wie Sie Zier­gehölze richtig schnei­den.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten JuniHier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:

• Auch Säulenäpfel müssen ausgedünnt werden
• Säulenrost bei Johannisbeeren unterbinden
• Cranberrys richtig schneiden

mehr…

Anzeige:
Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten JuniHier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:

• Neuen Rasen erstmals mähen
• So bringen Sie Buchsbaum in Form
• Sommerfrische für Zimmerpflanzen

mehr…

Das große Buch der Gartenblumen

Das große Buch der GartenblumenIn dem „Großen Buch der Gartenblumen“ finden Sie garantiert die richtigen Pflanzen für Ihren Garten. Über 2000 Arten und Sorten an Stauden, Som­mer­blu­men, Gräsern und auch Farnen werden aus­führ­lich beschrieben. Zudem erfahren Sie alles Wis­sens­wer­te zu Düngung, Schnitt, Pflege, Vermehrung, Winterhärte und den richtigen Standort sowie Tipps zur Verwendung und Ideen zur Gartengestaltung.

mehr…