BMS
  • Gartenpraxis
  • Gartengestaltung
  • Balkon und Terasse

Mit Pflanzen Atmosphäre auf die Terasse zaubern

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Terasse
  • Duftwicken
  • Sand-Thymian
  • Hängeerdbeeren
  • Chinaschilf
  • Hauswurz
  • Woll-Ziest
  • Esels­ohr
  • Gold-Fetthenne
  • Katzenminze
  • Lavendel
  • Feuerwolfsmilch
  • Weißer Beifuß
  • Hohe Silberraute
  • Weißer Lauch
  • Steppen-Salbei
  • Som­mer­sal­bei
  • Pelargonien
  • Geranien
  • Petunien
  • Zitronenbäumchen
  • Pfefferminze
  • Balkontomate
  • Mangold
  • Kübelpflanzen

Sitzplatz im Grünen Ein Sitzplatz im Grünen mit duftenden Wicken (Lathyrus odoratus) umrankt – ein Ort, um die Seele baumeln zu lassen oder Freunde zu treffen Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah, ...“ Vielleicht kommt auch Ihnen dieser Satz in den Sinn, wenn Sie in Ihrem Liegestuhl auf der Terrasse die Beine hoch legen und an all diejenigen denken, die sich in der Ferienzeit ins Urlaubsgetümmel auf Flughäfen und Bahnhöfen stürzen. Sie aber lassen die Seele baumeln, ge­nie­ßen ihre kleine grüne Oase auf der Terrasse, schauen Schmetterlingen bei Ihrem eleganten Flug von Blüte zu Blüte zu und lassen sich vom herr­li­chen Duft der vielen Kräuter ver­wöh­nen.

Was aber macht diesen Ort zum Auftanken aus? Gemütliche Gartenmöbel, stimmungsvolle Be­leuch­tung und schöne Gartenaccessoires sind in einem Atemzug mit all den Pflanzen zu nennen, die Sie auf, vor und um die Terrasse scharen können.

Standardmäßig fallen einem die vielen Kübelpflanzen wie Wandelröschen (Lantanus camara), Ro­sen­ei­bisch (Hibiscus), Enzianstrauch (Lycianthus rantonnetii) oder Oleander (Nerium oleander) ein, die mit ihrer Blütenpracht jeden Betrachter begeistern, jedoch in den Wintermonaten eine He­raus­for­de­rung bezüglich der Unterstellmöglichkeit darstellen. Deshalb geht es im Folgenden um an­de­re Pflanzen, die eine originelle, dauerhafte oder individuelle Terrassengestaltung ermöglichen.

Hauswurz Früher als Schutz vor Blitz­ein­schlag aufs Dach gepflanzt, bringt die Hauswurz (Sem­per­vi­vum) – in verschiedenen Töpfen arrangiert – einen Blickpunkt auf Balkon und Terrasse Ob es der Sand-Thymian (Thymus serpyllum) ist, der sich bodennah zwischen den Steinplatten im Staudenbeet seinen Weg bahnt, die Hängeerdbeeren in der Ampel, deren Früchte in Augenhöhe verführerisch duften oder das Chinaschilf (Miscanthus sinensis), das den Betrachter jedes Jahr durch imposante Höhe und grazilen Wuchs erneut zum Staunen bringt. Die Palette der Gartenpflanzen bringt ein Gefühl von Lebensfreude, Wohlbehagen und Harmonie auf unsere Terrasse.


Farben- und formenfrohe Stimmung vor der Terrasse

Terrassenatmosphäre fängt nicht auf, sondern bereits vor der Terrasse an, womit die Umgebung der Terrasse mit dem direkt angrenzenden Staudenbeet gemeint ist. Winterharte Pflanzen mit besonders schönen leuchtkräftigen Blüten und imposanten Wuchs­for­men verzaubern den Betrachter jedes Jahr aufs Neue. Mit diesen mehrjährigen Pflanzen, die in der Regel im Winter ober­ir­disch absterben, lassen sich farbenfrohe bunte Beete, aber auch schöne einfarbige Kombinationen gestalten.

Bevor Sie pflanzen, macht es Sinn, sich die Licht- und Bodenverhältnisse genauer anzuschauen. Terrassen liegen meist auf der Südseite des Hauses, was gute Lichtverhältnisse und volle Sonne mit sich bringt. Auch der Boden spielt für ein gutes Gelingen eine wichtige Rolle, denn schwerer, lehmiger Boden bleibt länger feucht, bei sandig kiesigem dagegen fließt das Wasser schneller ab, und er wird dadurch rasch trocken. Darauf sollten Sie bei der Auswahl der Pflanzen achten.

Letztgenannte Bodenart bietet z.B. Staudenkombinationen für den „bequemeren“ Gärtner. In edlem Silber sowie leuchtkräftigem Orange, Gelb und Violett präsentieren sich Pflanzen für den tro­ckene­ren Standort, die weniger Pflege bedürfen und in punkto Wasserbedarf recht anspruchslos sind.

Seite 1 von 2
Nützlinge im Garten

Viele kleine Tiere im Garten sind weder schädlich noch lästig, sondern wichtige Helfer, die Blattläuse und Co. in Schach halten. Wir zeigen Ihnen Nützlinge in Ihrem Garten.

mehr…

Anzeige:
Neudorff
Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der StaudenUnser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Der Gemüse-Saisonkalender

Gemüse-SaisonkalenderWann kann ich meine Bohnen aussäen, wann kommt das Kohlrabi-Saatgut ins Frühbeet und ab wann beginnt die Ernte von Feldsalat? Mit dem Gemüse-Sai­son­ka­len­der wissen Sie auf einem Blick, wann Sie welches Gemüse aussäen, vereinzeln oder ernten können.

mehr…

Anzeige:
Volmary
Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den April:
• Basilikum aussäen
• Kleine Kohlköpfe heranziehen
• Kompost natürlich schattieren

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den April:
• Tafeltrauben pflanzen
• Neupflanzungen kontrollieren
• Mausohrstadium bedeutet Schnittstopp

mehr…

Anzeige:
Finnia
Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den April:
• Schnecken den Appetit verderben
• Balkonblumen für den Schatten
• Pflanzzeit für exotische Zwiebelblumen

mehr…