• Gartenpraxis
  • Pflanzenporträts
  • Zierpflanzen

Hortensien

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Hortensien
  • Bauernhortensien
  • Rispenhortensien
  • Doldenrispen
  • Strauchhortensie
  • Waldhortensie
  • Ballhortensien
  • Schneeballhortensie
  • Winterhart
  • Kletter­hor­tensie
  • Haftwurzeln
  • Standort
  • Rho­dodendronerde
  • Winterschutz
  • Düngung
  • Bewässerung
  • Schnitt
  • Rückschnitt
Wettleuchten im Halbschatten


HortensienFoto: Themenbild Hortensien stehen bei vielen Gartenfreunden auf der Beliebtheits­skala ganz oben

Hortensien erfreuen sich seit Jahren einer zunehmenden Beliebtheit bei Gartenfreunden. Kein Wunder, denn kaum ein Gehölz begeistert durch seine lang anhaltenden und aus­drucks­starken Blüten mehr als Bauern- und Rispenhortensien. Dabei hat sich das Farbspektrum in den ver­gan­ge­nen Jahren nur unwesentlich erweitert, nach wie vor prägen Weiß, Rosa oder Blau in unterschied­lichsten Schattierungen die Angebotspalette. Mehr züchterische Erfolge gibt es bei den Formen der einzelnen Blü­ten zu vermelden, der Gartenfreund kann zwischen immer größeren und bizarrer an­mutenden Doldenrispen wählen.

Ist im Garten erst einmal der passende Standort gefunden, fühlt sich die Hortensie sehr wohl und gilt als pflegeleichtes Ge­hölz.


Bauernhortensie: Spieglein, Spieglein, an der Wand

Für viele Gartenfreunde ist die Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla) die Schönste im ganzen Land. Sie blüht von Juli bis September und ist so vielfältig ein­setzbar wie kaum ein anderes Ge­hölz. Be­reits in kleinen Gärten ab 50 m² findet sie einen Platz. Auch für Bauerngärten, für Gärten mit asiatischem Flair, in direkter Nachbarschaft zu Teichanlagen oder gar in Parkanlagen ist die Bauernhorten­sie sehr zu empfehlen.

Kleine Sorten der Bauernhortensie fin­den mehr und mehr Verwendung als blühender und frost­har­ter Schmuck im Kübel oder Trog. Das Blütenspektrum reicht von klassischen ballförmigen Dol­den­ris­pen bis hin zu flachen, tellerartigen Blüten.


Rispenhortensie: mit Vollgas auf der Überholspur

In den vergangenen Jahren verzauberte die Rispenhortensie (Hydrangea paniculata) zunehmend Gartenliebhaber. Sie über­­trifft die Bauernhortensien im Wachs­tum nahezu um das Doppelte und erreicht unter besten Bedingungen eine Höhe von bis zu 3 m. Das herausragende Merkmal der Rispenhortensien ist bei vielen Sorten die Färbung der Blüte. Die im Juli erscheinende weiße oder gelbliche Blüte verfärbt sich im Abblühen von Zartrosa bis hin zu einem dunklen Rot.


Strauchhortensie: als Single am schönsten

Strauch- oder Wald­hor­ten­sieFoto: BKN Strobel Schnittverträglich und winterhart ist Hydrangea arborescens ‘Annabell’, die bekannteste Strauch- oder Wald­hor­ten­sie. Ihre Gene sind die Grundlage für die neue Sorte ‘Bella Anna’ im „Endless Summer“-Sortiment. Wer sehr große Blütenbälle liebt, kommt mit der Strauchhortensie (Hydrangea ar­borescens, auch Wald-, Ball- oder Schneeballhortensie genannt) voll auf seine Kos­ten. Von Juni bis September zeigt diese Art anfangs grüne und anschließend cre­meweiße Blüten. Um zur Geltung zu kommen, eignet sich die Strauchhortensie für die Einzelstellung, aber auch in Hecken und Stau­den­ra­bat­ten verfehlt sie ihre Wirkung nicht.

Seite 1 von 3
Kranke Blätter am Weihnachtsstern

Dichtes, sattgrünes Laub und strahlend schöne farbige Hochblätter: Ein Weihnachtsstern, der so aussieht, ist frisch und optimal versorgt. Was das Laub sonst noch verrät und was Sie bei kränkelnden Weihnachtssternen tun können, erfahren Sie hier.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Januar:
• Feldsalat im Winter nicht düngen
• Keimsprossen von der Senfrauke
• Frisches Petersiliengrün auch im Winter

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Januar:
• Heidelbeeren in Sägemehl kultivieren
• Ein Exot im Obstgarten – die Kaki
• Mit der Anzucht von Andenbeeren beginnen

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Januar:
• Trockenfäule an Oleander
• Blütenduft mitten im Winter
• Grüner Farn im Winter

mehr…

Gehölze von A–Z

Gehölze von A–ZWelche Gehölze an wel­chen Standorten im Gar­ten gut gedeihen, erklärt das umfangreiche Nach­schla­ge­werk „Gehölze von A–Z“. In dem Buch werden dafür 1500 Laub- und Nadelgehölze vor­ge­stellt. Die einzelnen Pflanzenporträts werden ergänzt mit Grundlagen zum Schnitt der Gehölze und zur Gartengestaltung mit Bäumen und Sträuchern.

mehr…