Birchmeier
  • Gartentechnik
  • Lauben und Gartenhäuser

Keine Chance dem Diebstahl

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Laube
  • Kleingarten
  • Einbruch
  • Diebstahl
  • Einbruchsicherung
  • Diebstahlsicherung
  • Pilzkopfverriegelung
  • Fenstersicherung
  • Türsicherung
So machen Sie Ihre Laube einbruchssicher


LaubensicherheitssystemFoto: Breder


Einbruch und Diebstahl in der eigenen Laube – für viele Menschen ein Schock. Denn neben dem materiellen Ver­lust kann das persönliche Sicherheitsgefühl dadurch stark beeinträchtigt werden.

Gerade im Herbst, wenn die Tage kürzer werden und in den Gärten nicht mehr viel los ist, häufen sich wieder die Einbrü­che in den Kleingartenanlagen. So stiegen die Raubzüge in Klein­gar­ten­an­la­gen in den vergangenen Jahren stetig an. Allein in Sachsen gab es laut LKA Sachsen im Jahr 2013 rund 5000 registrierte Einbrüche.


Grundsätzliches

Besonders gefährdet sind Lauben, die im Winter ungenutzt oder schlecht einsehbar sind. Damit es vielleicht gar nicht erst zu einem Einbruch kommt, sollten Sie einige Tipps beherzigen:

Wenn Sie längere Zeit nicht in Ihrem Garten sind, entfernen Sie alle leicht trans­portablen Wert­ge­gen­stän­de aus der Laube. Besonders häufig werden Elektrogeräte, Rasenmäher und andere Gegenstände mit einem gewissen Wiederverkaufswert gestohlen. Um diesen Wiederverkaufswert zu mindern, sollten Sie die Sachen individuell kennzeichnen.

Wenn Sie nichts in der Laube haben, lassen Sie Gardinen einfach offen, so kön­nen Diebe sehen, dass nichts zu holen ist. Oft wird auch nicht bedacht, dass Werkzeuge, Gartengeräte und Leitern, die außerhalb der Laube aufbewahrt werden, von Dieben gerne als Einbruchshilfe benutzt werden – entsprechend sollten sie gesichert werden. Weisen Sie auch Ihren Nachbarn darauf hin, denn was nützt ein gesichertes Werkzeug, wenn ein anderes im Nachbargarten offen herumliegt?


Hilfe unter Nachbarn

Ein nachbarschaftlicher Zusammenhalt unter Gartenfreunden kann weiteren Schutz bieten. Tau­schen Sie Adressen und Telefonnummern mit Ihren Nachbarn aus, so können Sie sich im Be­darfs­fall gegenseitig informieren.

Wenn Sie Ihren Garten besuchen, nehmen Sie sich die Zeit, auch auf das Grundstück Ihres Nach­barn zu schauen. Fällt Ihnen dort z.B. eine offene Tür, ein offenes Fenster oder eine Person auf, die dort nichts zu suchen hat, informieren Sie sofort den Pächter und gegebenenfalls auch die Polizei oder den Vorstand.


Schlösser an Fenster und Tür

Zerstörtes TürschlossFoto: Schaper Da nützt auch das beste Türschloss wenig: Wenn wirklich etwas Wertvolles zu holen ist, schrecken Einbrecher auch nicht vor roher Gewalt zurück. Türen und Fenster sollten solide und gut sichtbar gesichert sein. Für Türen sollten Sie nur fachgerecht eingebaute Einsteckschlösser (DIN 18251) mit entsprechendem Sicherheitsschließblech und Schließ­zylinder (DIN 18252) verwenden. Die Tür selbst sollte aus mindestens 4 cm starkem Massivholz oder besser aus Metall bestehen. Schwache Türen können Sie auf der Innenseite ganzflächig mit aufgeschraubtem Stahlblech oder mit mehrfach verleimtem Sperrholz verstärken. Das alles bietet zwar keinen hun­dert­pro­zen­ti­gen Schutz, doch setzt es dem Täter einen gewissen Widerstand entgegen, sodass er vielleicht von seinem Vorhaben ablässt.

Fenster können Sie mit Eisengittern oder ver­schließ­ba­ren Fensterläden sichern. Achten Sie darauf, dass sich diese nicht mit wenigen Handgriffen von außen demontieren lassen. Für kleines Geld und mit wenig Aufwand können Sie die Fenster von innen mit zusätzlichen Fensterschlössern (DIN 18104-1) nachrüsten. So wird das Aufhebeln erschwert. Polizei und Versicherer empfehlen, pro Meter Fens­ter­hö­he jeweils eine Zusatzsicherung zu montieren.


Fenster gut sichernFoto: Schaper Keine Chance: Hier war das Fenster so gut gesichert, dass die Einbrecher versucht haben, die Seitenwände zu öffnen.


Ebenfalls möglich ist eine Nachrüstung mit der sogenannten Pilzkopfverriegelung (DIN 18104-2). Bei geschlossenem Fenster verhakt sich der am Fenster befindliche Pilzkopf in das auf dem Rahmen montierte Gegenstück. Fensterrahmen und Flügel sind dann fest verbunden. Das Aus­hebeln des Fensters wird dadurch nahezu unmöglich. Den Einbau sollen Sie lie­ber einen Fach­mann überlassen. Denn der Fensterflügel muss komplett ausgebaut und ringsherum ein neuer Beschlag passend in den Fensterfalz eingesetzt werden.

Diese zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen nützen allerdings wenig, wenn der Gesamtaufbau der Laube nicht ausreichend massiv ist, wenn es beispielsweise Einstiegsmöglichkeiten über leicht abschraubbare Seitenbretter oder das Dach gibt. Achten Sie also auch hier darauf, es dem Ein­bre­cher so schwer wie möglich zu machen.

Seite 1 von 2
Expertenwissen exklusiv für Fachberater:innen

Garten Dialog Am 31. Juli haben Sie endlich wieder die Gelegenheit, Ihr Fachwissen vor Ort aufzufrischen: Die Firma Bruno Nebelung (Kiepenkerl, Sperli) aus der Nähe von Münster lädt Sie unter dem Motto „Vom Versuchsfeld in die Saatgut-Tüte“ zu einem Blick hinter die Kulissen ein. Nur noch wenige Plätze frei!

Mehr Informationen und Anmeldung hier

Anzeige:
Floragard
Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…

Pflanzenlisten für Wildbienen

Die richtigen Pflanzen für Wildbienen Wenn Sie Ihren Garten oder den Balkon insektenfreundlich bepflanzen möchten, können Sie aus dem Vollen schöpfen. Es gibt eine riesige Auswahl an Blütenpflanzen, mit denen Sie für Pollen und Nektar sorgen können. Hier finden Sie die passenden Arten.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli:
• Schnitt bei Sauer­kir­schen
• Kiwibeeren regelmäßig wässern
• Nach der Erdbeerernte
mehr…

Pflegeleichte Obstsorten

Resistente und robuste Obstsorten Ein weiteres neues Buch in der „edition Gar­ten­freund“ ist der „Ta­schen­at­las resistente und robuste Obstsorten“ Darin sind 150 Obstarten und -sorten beschrieben, die sich durch hohe Wi­der­stands­kraft gegen­über Pflanzenkrank­hei­ten und Schaderreger aus­zeich­nen und sich speziell für den Anbau im Haus- und Kleingarten eignen.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:
• Gemüse ausreichend gießen
• Endivien ohne aufwendiges Bleichen
• Schmackhafte Zucchiniblüten
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten. Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…
 

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli:
• Bei Hitze wenig mähen
• Blütenbildung fördern
• Nelken vermehren
mehr…

Aktuelles zur Corona-Pandemie

Corona-Virus

Das Corona-Virus wirkt sich auch auf Rechtsfragen rund um das Kleingartenwesen aus. Informationen und Links dazu finden Sie hier.