• Gartenpraxis
  • Gartenpflege
  • Rasenpflege

Trittfeste Pflanzen statt Rasen

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Rasen
  • Teppich-Verbene
  • Stachelnüsschen
  • Stauden
  • Immergrün
  • Schaumblüte
  • Sand-Thymian
  • Rö­mische Kamille
  • Fiederpolster
  • Sternmoos
  • Boden
  • Rasenersatz
  • Duftpflanzen
Die halten was aus!

Teppich-Verbene ‘Summer Pearls’Foto: Gärtner Pötschke Die Teppich-Verbene ‘Summer Pearls’ soll sogar Fußballspielen vertragen. Ein grüner Rasen findet sich in fast jedem Garten. Ob als reiner Zier- oder als nor­ma­ler Gebrauchsrasen, ein hoher Pflegeaufwand ist immer vorhanden. Doch nicht immer eignet sich der Rasen für eine Fläche im Gar­ten, sei es, weil diese zu klein oder zu schattig ist. Für diesen Fall gibt es eine Reihe von Pflanzen, die sich als Rasenersatz eignen.

Auch wenn sie meist als „trittfest“ oder „begehbar“ bezeichnet werden, so ist hier nur an ein gelegent­liches Begehen gedacht, zum Teil nur barfuß. Bei stärkerer Benutzung ent­ste­hen unschöne Laufstra­ßen. In diesem Fall ist es besser, einige Trittplatten zu legen. Als Ersatz für Gebrauchsrasen gibt es eigentlich nur eine echte Alternative: Die Teppich-Verbene ‘Summer-Pearls’ hat über Japan den Weg zu uns gefunden und ist ungefähr seit 2007 auf dem Markt. Sie gilt als äußerst trittfest und soll sogar Fußball­spie­len vertragen.

 
Welche Pflanzen eignen sich?

Wie immer bei der Auswahl von Pflanzen ist der Standort der ausschlaggebende Faktor. Handelt es sich um ein schattiges Plätzchen, lassen sich mit niedrigen, schattenverträglichen Stauden anspre­chende Grünflächen schaffen.

Stachelnüsschen ‘Kupferteppich’Foto: S. Witt Stachelnüsschen ‘Kupferteppich’

Neben dem Standort sollte auch der Wuchsfreudigkeit ausreichend Beachtung geschenkt werden. Efeu beispielsweise begrünt als Bodendecker zwar schnell auch größere Flächen, lässt sich dann aber nur sehr schwer kontrollieren. Beim Immergrün (Vinca) sollten Sie auf die kleinwüchsigere Art (Vinca minor) zurückgreifen. Diese besitzt kleinere Blätter und wächst wesentlich langsamer als die größere Verwandte (Vinca major). Neben der altbekannten blau blühenden Variante gibt es auch noch Sorten in Weiß, ‘Alba’, und Violett, ‘Rubra’.

Auch die Gruppe der Stauden hält eine große Palette an geeigneten Arten bereit, wie etwa die Schaumblüte (Tiarella cordifolia), welche im Frühjahr mit weißen Blüten zusätzliche Farbe in den Garten bringt. Wer etwas Neues versuchen möch­te, sollte sich ruhig trauen, es statt mit dem klas­si­schen Grün einmal mit dem purpur­lau­bigen Günsel (Ajuga reptans) oder dem kupferfarbenen Stachel­nüss­chen (Acaena microphylla ‘Kupferteppich’) zu versuchen.

Eine ganz andere Besonderheit bieten Sand-Thymian (Thymus serpyllum) und Rö­mische Kamille (Chamemelum nobile) dem Gar­ten­freund. Diese Arten verströmen einen herrlich würzigen Duft beim Betreten. Wie bereits erwähnt sind alle bisher ge­nannten Arten nur bedingt trittfest, we­sent­lich robuster dagegen sind Fiederpolster (Cotula dioica und C. squali­da) und Sternmoos (Sagina subulata). Sie bilden dichte weiche Polster, die auch mit häufigerem Betreten gut zurechtkommen.

Seite 1 von 2
Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten DezemberDamit Kamelien lange blühen, sollten Sie auf einen kühlen Standort achten. Achten Sie auch darauf, Christrosen in trockenen Wintern regelmäßig zu gießen.

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Gartenkalender 2018

Gartenkalender 2018Der Gartenkalender 2018 bietet wieder jedem Gar­ten­freund eine Fülle ak­tu­el­ler Informationen zu Obst, Gemüse und Zier­pflanzen. Kompakt und verständlich ge­schrie­ben von Gartenkennern für Praktiker.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten NovemberÄpfel geben beim Nach­rei­fen das Reifegas Ethy­len ab, daher sollten Sie regelmäßig das Obstlager lüften. Außerdem können Sie jetzt noch Obstbäume verpflanzen und Jo­han­nis­bee­ren verjüngen.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten DezemberErnten Sie bereits jetzt Porree samt Wur­zel­bal­len. Außerdem sollten Sie jetzt Steckrüben und Mangold vor Frost schützen.

mehr…

Buchtipp: „Do it yourself im Garten“

Do it yourself im GartenIm Garten ist immer et­was zu tun, sei es ein neues Gartentor, eine Pergola, ein neu ge­stal­te­ter Sitzplatz oder „nur“ eine Staudenstütze. Wie Hobbygärtner solche Vorhaben selbst ver­wirk­li­chen können, zeigt das Buch „Do it yourself im Garten“.

mehr…