• Gartenpraxis
  • Gartenpflege
  • Stauden

Stauden: Lange Blütezeit durch richtigen Schnitt

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Stauden
  • Pflanzenschnitt
  • Rückschnitt
  • Remontierschnitt
  • Dünger
  • Rittersporn
  • Lupinen
  • Bergenien
  • Glockenblume
  • Flockenblume
  • Kugeldistel
  • Margerite
  • Malve
  • Storchschnabel
  • Lungenkraut
  • Frauenmantel
Gut düngen und wässern


Bergminze (Calamintha nepeta)Foto: Leyhe Wenn die ganze Staude auseinander fällt, wie hier die Bergminze (Calamintha nepeta), sollte man sie beherzt bis knapp über dem Boden kappen

Vor allem bei den stark zehrenden Pracht­stauden wie Rittersporn, Garten-Margerite oder Fein­strahl­as­ter ist eine gezielte Düngergabe nach dem Remontierschnitt unbedingt empfehlenswert. Als Dünger bieten sich mineralische Dünger an, da sie wasserlöslich und somit sofort wirksam sind. Organische Dünger sind in diesem Fall nicht geeignet. Wirklich effektiv und sinnvoll ist eine Düngergabe allerdings nur dann, wenn in Trockenperioden auch ausreichend gegossen wird.


Rückschnitt hält gesund


Rittersporn (Delphinium)Foto: Leyhe Um einen kräftigen zweiten Austrieb und noch einmal Blüten bilden zu können, braucht Rittersporn (Delphinium) ausreichend Wasser und Nährstoffe

Ein Remontierschnitt wirkt sich auch positiv auf die Pflanzengesund­heit aus, denn mit der ersten Blüte steigt auch die Anfälligkeit gegenüber Schwächeparasiten und Pilzkrankheiten wie Grau­schim­mel oder Echtem Mehltau. Besonders gefährdet sind Rittersporne, Hain-Salbei sowie Feinstrahlastern. Der Remontierschnitt bewirkt einen sichtbaren Vitalitätsschub, der Neuaustrieb präsentiert sich frisch grün und gesund. Zusätzliche Pflanzenschutzmaßnahmen sind nicht erforderlich.

Bitte nicht schneiden: Einige Bergenien-Sorten (z.B. ‘Doppelgänger’, ‘Harzkristall’, ‘Herbstblüte’ oder ‘Purpurglocken’) remontieren auch ohne Rückschnitt. Manche Stauden wie der Wald-Geißbart (Aruncus dioicus) oder die Edel-Pfingstrose (Paeonia Lactiflora-Gruppe) nehmen einen Rückschnitt nach der Blüte sogar übel und treiben anschließend nicht wieder aus.

 

Stauden, die nach einem Rückschnitt ein zweites Mal blühen
Gewöhnliche Schafgarbe (Achillea millefolium)
Waldquendel (Calamintha grandiflora)
Kleinblütige Bergminze (Calamintha nepeta)
Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia)
Berg-Flockenblume (Centaurea dealbata)
Riesen-Flockenblume (Centaurea macrocephala)
Rote Flockenblume (Centaurea montana)
Goldkörbchen (Chrysogonum virginianum)
Verzweigter Garten-Rittersporn (Delphinium Belladonna-Gruppe)
Hoher Garten-Rittersporn (Delphinium Elatum-Gruppe)
Pracht-Rittersporn (Delphinium Pacific-Gruppe)
Banater Kugeldistel (Echinops bannaticus)
Kugeldistel (Echinops ritro)
Feinstrahlaster (Erigeron speciosus)
Feinstrahlaster (Erigeron-Hybriden)
Sommer-Margerite (Leucanthemum Superbum-Gruppe)
Garten-Lupine (Lupinus polyphyllus)
Brennende Liebe (Lychnis chalcedonica)
Blut-Weiderich (Lythrum salicaria)
Moschus-Malve (Malva moschata)
Großblütige Katzenminze (Nepeta grandiflora)
Blaue Katzenminze (Nepeta Faassenii-Gruppe)
Kaukasus-Katzenminze (Nepeta racemosa)
Sibirische Katzenminze (Nepeta sibirica)
Himalaja-Katzenminze (Nepeta subsessilis)
Blaue Himmelsleiter (Polemonium caeruleum)
Horstbildende Himmelsleiter (Polemonium reptans)
Hain-Salbei (Salvia nemorosa)
Dreimasterblume (Tradescantia Andersoniana-Gruppe)
Chinesische Trollblume (Trollius chinensis)
Europäische Trollblume (Trollius europaeus)
Großer Ehrenpreis (Veronica austriaca)
Langblättriger Ehrenpreis (Veronica longifolia)
Seite 2 von 3

Online-Seminar am 25. Oktober: Besondere Obstarten – von Kaki bis Felsenbirne

Besondere Obstgehölze Seien Sie dabei, bei unserem Online-Seminar am 25. Oktober. Wir stellen Ihnen Obstarten vor, die weniger verbreitet oder neu im Handel sind und gerade mit Blick auf den Klimawandel spannend für Haus- und Kleingärtner sind.
mehr…

Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – SaisonkalenderAuch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Gartenkalender 2023

Gartenkalender 2022 Der Gartenkalender 2023 bietet wieder jedem Garten­freund eine Fülle aktueller Informationen zu Obst, Gemüse und Zierpflanzen. Tipps und Tricks rund um den Garten, Praxisratschläge, Neuheiten aus der „grünen“ Branche und traditionserprobtes Gärtnerwissen. Kompakt und verständlich geschrieben von Garten­kennern für Praktiker.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Bei Neupflanzung auf den Boden achten
• Kiwis ausreichend nachreifen lassen
• Ein Tauchbad für die Lagerung von Äpfeln
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Beete winterfest machen
• Wintersteckzwiebeln stecken
• Porree nicht mehr düngen
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Herbstblüher für Insekten
• Falllaub darf bleiben
• Jetzt Zierlauch stecken 
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten. Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…