• Gartenkalender
  • Obstgarten

Obstgarten Februar

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Gartenkalender
  • Obstgarten
  • Februar
  • Leimring
  • Frostschutz
  • Winterschutz
  • Pflanzenschutz
  • Pflanzenschnitt
  • Winterschnitt
  • Kiwi
  • Wein
  • Obstbäume
  • Brombeeren
  • Himbeeren
  • Äpfel
  • Pfirsichbäume
  • Verjüngungsschnitt
  • Spalier
  • Spalierobst
  • Säulenobst
  • Duo-Obst
  • Mulchschicht
  • Kompost

Kernobst umveredelnFoto: mauritius images/Design Pics Inc/Alamy Kernobst, dass Sie im Frühjahr umveredeln möchten, können Sie schon jetzt auf das gewünschte Maß absägen. Obstbäume umveredeln:
(gvi) Falls Sie eine Obstsorte im Garten  haben, die Ihnen nicht gefällt, müssen Sie nicht den ganzen Baum entfernen. Sie können die Bäume auch mit einer neuen Sorte umveredeln. Kernobst können Sie dafür bereits jetzt auf das gewünschte Maß absägen. Beim Steinobst warten Sie damit besser bis kurz vor den Ver­ed­lungs­ter­min im Frühjahr.

Obstgehölze düngen:
(gvi) Obstgehölze benötigen nach der Blüte die meisten Nährstoffe. Da die Böden dann aber häu­fig noch recht kühl sind und nur wenig Stickstoff zur Verfügung stellen können, ist jetzt eine organische Startdüngung empfehlenswert. Gut geeignet sind Kompost und Hornspäne, die auf der Baumscheibe leicht eingearbeitet werden. Mit der Ausbringung mineralischer Dünger sollten Sie hingegen bis Ende März warten.

Schnittgut für Nützlinge:
(gvi) Sofern Sie an Ihren Gehölzen einen Winterschnitt durchführen, entsorgen Sie das Schnittgut im An­schluss nicht. Damit können Sie nämlich noch gut einen Reisig­haufen als Rückzugsort für Nützlinge anlegen. Besonders Spinnen und Käfer fühlen sich dort wohl, aber auch Vögel wie der Zaun­kö­nig. Der beste Platz dafür ist eine abgelegene Gartenecke, wo die Tiere möglichst ungestört sind.

Feigenbaum zurückschneiden:
(gvi) Feigenbäume wachsen verzweigt und ausladend. Damit die Früchte im Som­mer genügend Licht zum Ausreifen erhalten, ist ein regelmäßiger Auslichtungsschnitt sinnvoll. Diesen sollten Sie erst kurz vor dem Austrieb (Ende Februar, Anfang März) vornehmen. So können Sie er­ken­nen, ob Zweige zurückgefroren sind. Kürzen Sie zu lang ge­wor­de­ne und zu dicht stehende oder sich überkreu­zende Triebe ein.

Seite 1 von 7
Kräuter! Gartenspaß und Kochvergnügen

Kräuter geben vielen Gerichten erst den richtigen Pfiff, enthalten gesundheitsfördernde Stoffe und tragen mit ihrem Duft zu unserem Wohlbefinden bei. „Gartenspaß und Koch­ver­gnü­gen mit Kräutern“ zeigt Ihnen auf fast 200 Seiten, wie Sie Kräuter sammeln, selbst ziehen, vermehren, ernten und konservieren.

mehr...

 

Anzeige:
Harzfrische
Die Erfolgsgeschichte von Heidezüchter Kurt Kramer

Heidezüchter Kurt Kramer2015 war es das erste Mal so weit: Die Be­sen­hei­de (Calluna vulgaris – wegen ihrer Blütezeit oft auch „Sommerheide“ ge­nannt) wurde die be­lieb­tes­te Beet- und Bal­kon­pflan­ze in Deutschland. Dass die Besenheide heute aus vielen Gärten nicht mehr wegzudenken ist, das ist der Verdienst vor allem eines Mannes.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten JuliJetzt ist der beste Zeit­punkt für die Neu­pflan­zung von Blaubeeren. Anders als ihre wilden Verwandten aus dem Wald bevorzugen Kultursorten aber einen sonnigen Standort.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten AugustNoch können Sie ver­schie­de­ne Aussaaten vornehmen, wie etwa unterschiedliche Salate und Winterspinat. Andere Gemüse und Kräuter werden dagegen bereits geerntet, so z.B. Estragon, der eingefroren besser sein Aroma behält als getrocknet.

mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten AugustDie Brennende Liebe, eine Staude, sollten Sie direkt nach der Blüte eine Handbreit über dem Boden abschneiden, damit sie viele Triebe für das kommende Jahr bildet. Außerdem ist die Zeit jetzt günstig, um verschiedene Kübelpflanzen durch Stecklinge zu vermehren.

mehr…

Pflegeleichte Obstsorten

Resistente und robuste ObstsortenEin weiteres neues Buch in der „edition Gar­ten­freund“ ist der „Ta­schen­at­las resistente und robuste Obstsorten“ Darin sind 150 Obstarten und -sorten beschrieben, die sich durch hohe Wi­der­stands­kraft gegenüber Pflanzenkrankheiten und Schaderreger aus­zeich­nen und sich speziell für den Anbau im Haus- und Kleingarten eignen.

mehr…