• Gartenpraxis
  • Gartengestaltung
  • Hecken

Heckenlust rund um Grundstück, Haus und Laube

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Hecken
  • Immgergrüne
  • Buchsbaum
  • Stechpalme
  • Forsythie
  • Sommerflieder
  • Buddleja
  • Hartriegel
  • Wildrose
  • Heckenrosen
  • Schneeball
  • Haselnuss

Kissen-Spieren-SortenFoto: Breder Kissen-Spieren-Sorten (Spiraea japonica) erfreuen mit einer reichen Blütenpracht und eignen sich besonders gut für kleine Gärten Hecken sind Lebensadern, die den Gar­ten prägen und ihre Umgebung positiv beeinflussen: Sie regeln Luft­feuch­tig­keit und Temperatur, bremsen den Wind, dämpfen Lärm, filtern Schad­stof­fe aus der Luft und sind Lebensraum und Nahrungsquelle für eine Vielzahl verschiedener Tierarten.

Hecken sind wichtige Gestal­tungs­elemente, die, geschickt ein­gesetzt, den Garten größer erschei­nen lassen, als er tatsächlich ist. Mit ihnen lassen sich Gartenräume aufteilen – die lauschige Lese­ecke, die Spielwiese und die Kräuterecke. Sie umsäumen die Garten­wege und trennen Beete von­ein­an­der. Wie Bilderrahmen schmiegen sie sich um das Blütenmeer und den Gemüsegarten. Und sie bie­ten – wo erwünscht – Schutz vor neugierigen Blicken.


Heckeninspirationen

Immergrüne Hecken bieten ganzjährig eine grüne Kulisse. Die besten Heckenpflanzen sind Ge­wäch­se, die an den Schnittstellen stets neue Sprosse bilden. Diese Fähigkeit ist ein Grund dafür, dass Buchsbaum (Buxus sempervirens) und Stechpalme (Ilex aquifolium) unschlagbar sind: Schnei­det man selbst uralte Pflanzen stark zurück, werden sie im folgenden Jahr kraftvoll austreiben.

Leider wachsen diese klassi­schen Heckenpflanzen in ihren jungen Jahren recht langsam. Der Gar­ten­lieb­ha­ber zahlt für größere Pflanzen einen entsprechenden Preis. Andererseits müssen diese Heckenpflanzen auch nur einmal jährlich im Spätsommer geschnitten werden. Falls Sie die Stech­pal­me aufgrund ihrer stachligen Blätter nicht mögen, können Sie auf die nur wenig bestachelte Sorte ‘I.C. van Tol’ zu­rückgreifen. Sie verspricht au­ßerdem reiche Beerenernte im Herbst – eine beliebte Leckerei für Vögel.


Vier-Jahreszeiten-Farbenpracht

MaiblumenstrauchFoto: Markley Der Maiblumenstrauch (Deutzia gracilis) als lockere Hecke Möchten Sie durchs ganze Jahr hin­durch Farbenpracht genießen, pflanzen Sie am besten ver­schie­de­ne Gehölze, die zu unter- schiedlichen Jahreszeiten blühen bzw. ein farbiges Blätterkleid tragen. Auch Gehölze mit bunten Früchten, farbigen Zweigen oder mit Duft bereichern das Vier-Jah­res­zei­ten-Farbkarussell. Eine kleine Auswahl davon:

Frühlings-Farbenpracht: Forsythie (Forsythia x intermedia) mit gelben Blüten, Blutpflaume (Prunus cerasifera) und Zierjohannisbeere (Ribes san­gu­i­ne­um) mit ro­ten Blüten, Zierquitte (Chaenomeles) mit weißen, roten oder rosafarbenen Blüten.

Sommer-Farbenpracht: Sommer­flieder (Buddleja) in verschiede­nen Blütenfarben, Liguster (Li­gus­trum vulgare, z.B. die Sorte ‘Aureovariegatum’), mit weißen Blü­ten, duftende Deutzie (Deutzia) mit rosa oder weißen Blüten, duftender Pfeifenstrauch (Philadelphus), auch Duftjasmin oder Fal­scher Jasmin genannt, mit weißen Blüten.

Herbst-Farbenpracht: Bartblume (Caryopteris) mit blauen Blüten, Säckelblume (Ceanothus) mit violettblauen Blüten.

Winter-Farbenpracht: Sibiri­scher Hartriegel (Cornus sanguinea ‘Sibirica’) mit roten Zweigen, duften­der Winterschneeball (Viburnum farreri) mit weiß-rosaroten Blüten, duftende Zaubernuss (Ha­ma­me­lis mollis) mit gelben Blü­ten.

Seite 1 von 4
Kranke Blätter am Weihnachtsstern

Dichtes, sattgrünes Laub und strahlend schöne farbige Hochblätter: Ein Weihnachtsstern, der so aussieht, ist frisch und optimal versorgt. Was das Laub sonst noch verrät und was Sie bei kränkelnden Weihnachtssternen tun können, erfahren Sie hier.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Januar:
• Feldsalat im Winter nicht düngen
• Keimsprossen von der Senfrauke
• Frisches Petersiliengrün auch im Winter

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Januar:
• Heidelbeeren in Sägemehl kultivieren
• Ein Exot im Obstgarten – die Kaki
• Mit der Anzucht von Andenbeeren beginnen

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Januar:
• Trockenfäule an Oleander
• Blütenduft mitten im Winter
• Grüner Farn im Winter

mehr…

Gehölze von A–Z

Gehölze von A–ZWelche Gehölze an wel­chen Standorten im Gar­ten gut gedeihen, erklärt das umfangreiche Nach­schla­ge­werk „Gehölze von A–Z“. In dem Buch werden dafür 1500 Laub- und Nadelgehölze vor­ge­stellt. Die einzelnen Pflanzenporträts werden ergänzt mit Grundlagen zum Schnitt der Gehölze und zur Gartengestaltung mit Bäumen und Sträuchern.

mehr…