• Gewächshaus
  • Frühbeet
  • Hochbeet

Das ganze Jahr über gärtnern Kleingewächshäuser, Schutzdächer und Frühbeete

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Kleingewächshäuser
  • Schutzdächer
  • Frühbeete
  • Sommer­blu­men
  • Porree
  • Salat
  • Kohlgewächse
  • Mangold
  • Tomaten
  • Paprika
  • Zucchini
  • Stiefmütterchen
  • Goldlack
  • Bellis
  • Radieschen
  • Rettich
  • Puffbohnen
  • Möhren
  • Kohlrabi
  • Auberginen
  • Melonen
  • Gurken
  • Feldsalat
  • Winterportulak
  • Löffelkraut
  • Barbarakraut
  • Schnittsalat
  • Asiasalat

Wer planvoll Gemüse anbaut, kommt an Frühbeeten kaum vorbei. Sie sind praktisch, nehmen nicht viel Platz weg und sind auch nicht besonders teuer.

Kleingewächshäuser, Schutzdächer und FrühbeeteFoto: Breder Geschickte Heimwerker bauen ihr Frühbeet selbst. Abdeckungen aus Kunststoff, Folie oder Vlies werden nach Bedarf darübergelegt. Im kleinen Frühbeet vorn wird ausgesät. Besonders lohnend ist die Jungpflanzen-Anzucht von Sommer­blu­men, Kräutern und Gemüse wie Porree, Salat, Kohlgewächsen, Mangold, Tomaten, Paprika und Zucchini. Im Sommer wird der Platz genutzt zur Aussaat von Stiefmütterchen, Goldlack, Bellis oder anderen zweijährigen Frühlingsblühern. Auch wer Gehölze oder Stauden durch Stecklinge vermehren will, ist mit einem Frühbeet gut bedient.

Ein Frühbeet wirkt wie eine Wärmefalle, es speichert einfallende Sonnenstrahlen und wandelt sie in Bodenwärme um. Wichtig: In Ost-West-Richtung lässt sich das wertvolle Sonnenlicht am besten ausnutzen. Immerhin fünf bis sechs Wochen Erntevorsprung gegenüber dem Freiland bringt das schnellere Wachstum von Frühgemüse wie Salat, Radieschen, Rettich, Mangold, Puffbohnen, Möhren oder Kohlrabi.

Das Frühbeet das ganze Jahr über nutzen

Wählen Sie raschwüchsige Arten und Sorten für die frühe Aussaat. Sie sollten Nässe und Kälte vertragen und resistent gegenüber Krankheiten sein. Gesät wird im Kasten ab Anfang März in Reihen und später verpflanzt. Nach Mitte Mai bringen Sommerkulturen wie Paprika, Tomaten, Auberginen, Melonen oder Gurken viel Ertrag, mit etwas Abdeckung sogar über die ersten Nachtfröste hinaus.

Im Winter dient das Frühbeet als Einschlag für Porree und für Chicorée- und Löwenzahnwurzeln zur Treiberei. Feldsalat, Winterportulak, Löffelkraut, Barbarakraut und Schnittsalat können kultiviert werden. Asiasalate vertragen leichten Frost und eignen sich für Spätaussaaten (bis Anfang Oktober) und für erste Ernten im Frühjahr (Aussaat ab Januar, Ernte Ende März).

Seite 1 von 7
Kranke Blätter am Weihnachtsstern

Dichtes, sattgrünes Laub und strahlend schöne farbige Hochblätter: Ein Weihnachtsstern, der so aussieht, ist frisch und optimal versorgt. Was das Laub sonst noch verrät und was Sie bei kränkelnden Weihnachtssternen tun können, erfahren Sie hier.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Januar:
• Feldsalat im Winter nicht düngen
• Keimsprossen von der Senfrauke
• Frisches Petersiliengrün auch im Winter

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Januar:
• Heidelbeeren in Sägemehl kultivieren
• Ein Exot im Obstgarten – die Kaki
• Mit der Anzucht von Andenbeeren beginnen

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Januar:
• Trockenfäule an Oleander
• Blütenduft mitten im Winter
• Grüner Farn im Winter

mehr…

Gehölze von A–Z

Gehölze von A–ZWelche Gehölze an wel­chen Standorten im Gar­ten gut gedeihen, erklärt das umfangreiche Nach­schla­ge­werk „Gehölze von A–Z“. In dem Buch werden dafür 1500 Laub- und Nadelgehölze vor­ge­stellt. Die einzelnen Pflanzenporträts werden ergänzt mit Grundlagen zum Schnitt der Gehölze und zur Gartengestaltung mit Bäumen und Sträuchern.

mehr…