• Gartenpraxis
  • Gartengestaltung
  • Zwiebel- und Knollengewächse

Blumenzwiebeln verwildern: Was tun und was lassen?

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Blumenzwiebeln
  • Verwilderung
  • Wild­krokusse
  • Krokusse
  • Zwiebelpflan­zen
  • Tulpen
  • Hornspäne
  • Kali
  • Traubenhyazinthen
  • Schneeglöckchen
  • Hasenglöckchen
  • Wildtulpen
  • Narzissen
  • Schachbrettblumen
  • Zwiebel­blumen
  • Herbstzeitlose
  • Kai­ser­kro­nen
  • Madonnenlilien

Welche Arten und Sorten für das Verwildern funktionieren, ­worauf bei der Pflanzung zu achten ist und wie die Blühfreude erhalten werden kann, darüber sprach unsere Redakteurin Gitta Stahl mit Dieter Gaissmayer, Inhaber einer Stauden­gärtnerei in Illertissen/Bayern.

Wild­krokusseFoto: Breder Krokusse, soweit das Auge reicht. Wild­krokusse verwildern willig. Wann genau spricht man denn ei­gent­lich vom Verwildern von Blu­men­zwie­beln?
Wenn ich – wie beispielsweise in dem bereits angesprochenen Sichtungstest – 45 Zwiebeln einer Sor­te setze, dann erwarte ich im ers­ten Jahr zumindest pro Zwiebel eine Blüte. Bleibt es in den folgen­den Jahren bei der gleichen Anzahl Blüten, so spricht man von konstant. Werden es von Jahr zu Jahr mehr Blüten, dann spricht man von verwildern.

Wann funktioniert das ­Verwildern gut und wann nicht?
Der Standort ist ganz wichtig, der richtige Lebensbereich, an dem sich die Zwiebeln wohl fühlen. Und dann liegt es noch an der Art oder Sorte. Die Züchtung der Zwiebeln ist fest in einigen wenigen Händen in den Niederlanden, und die Dauerhaftigkeit der Zwiebeln ist nicht das oberste Züchtungsziel, was aus Sicht der Züchter und Vermarkter ja auch durchaus verständlich ist.

Dieter GaissmayerFoto: privat Dieter Gaissmayer Da werden wunderschöne Blüten zusammengekreuzt oder selektiert, doch vorwiegend wird nach Schönheit, nicht nach Langlebigkeit selektiert. Deshalb gibt es viele „Ein­tags­flie­gen“, na ja, „Einjahrsfliegen“ sollte man wohl besser sagen.

Welche Standorte eignen sich im Haus- und Kleingarten besonders gut?
Optimal zum Verwildern sind Dauerstaudenpflanzungen, beispielsweise mit Hosta und Astilben. Die treiben erst aus, wenn die Zwiebelpflanzen schon verblühen, ein schöner Szenenwechsel, der dann die unschöne Zeit der einziehen­den Zwiebelpflanzenblätter dekorativ überbrückt. Aber natürlich gehen auch Wiesenflächen unter Obstbäumen und Ge­hölz­rand­be­rei­che. Wichtig ist, dass sich dort kein Wasser staut. Dann verfaulen fast alle Zwie­beln.

Seite 1 von 4
„Gartenfreund“-Expertenforum

12. „Gartenfreund“-ExpertenforumEs summte und brummte, wo man nur hinhörte: Unzählige Bienen, Hummeln und Schwebfliegen tummelten sich auf den üppig blühenden Versuchsflächen des Pflanzenzuchtzentrums am Kaldenhof bei Münster – passend zum Thema des diesjährigen "Gartenfreund"-Expertenforums „Der insektenfreundliche Kleingarten“.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Tomaten nachreifen lassen
• Kürbisse richtig ernten
• Schwere Böden umgraben

mehr…

Gartenkalender 2019

Gartenkalender 2019Der Gartenkalender 2019 bietet wieder jedem Gar­ten­freund eine Fülle ak­tu­el­ler Informationen zu Obst, Gemüse und Zier­pflanzen. Kompakt und verständlich ge­schrie­ben von Gartenkennern für Praktiker.

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Pflaumenbäume auslichten
• Beerensträucher pflanzen
• Weißanstrich an Obstbäumen vornehmen

mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten September

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Märzenbecher pflanzen
• Alpenveilchen vor Kahlfrost schützen
• Passende Partnerpflanzen für Zwiebelblumen

mehr…

Kräuter! Gartenspaß und Kochvergnügen

Kräuter! Gartenspaß und KochvergnügenKräuter geben vielen Gerichten erst den richtigen Pfiff, enthalten gesundheitsfördernde Stoffe und tragen mit ihrem Duft zu unserem Wohlbefinden bei. „Gartenspaß und Koch­ver­gnü­gen mit Kräutern“ zeigt Ihnen auf fast 200 Seiten, wie Sie Kräuter sammeln, selbst ziehen, vermehren, ernten und konservieren.

mehr...