• Gartenpraxis
  • Gartengenuss
  • Rezepte und Küchentipps

Multitalent Apfel: Einfaches und Ausgefallenes, hergestellt aus dem Schatz der Natur

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Apfel
  • Apfelsaft
  • Ernte
  • Kompott
  • Konfitüren
  • Gelee
  • Apfelmus
  • Erhitzen
  • Pasteurisieren
  • Apfelmost
  • Apfelessig
  • Apfel­scha­len­tee
  • Apfelschale

ApfelprodukteFoto: Buchter-Weisbrodt Aus Äpfeln lassen sich vielfältige, köstliche Produkte herstellen, Apfelsaft steht auf der "Hitliste" der Apfelprodukte immer noch ganz oben an. Herbstzeit ist Apfelzeit. Nichts geht über einen kna­cki­gen Apfel frisch vom Baum. Aber der Erntesegen lässt sich nicht immer frisch verzehren oder lagern. Dann bietet es sich an, auf die vielfältigen Formen des Haltbarmachens zurückzugreifen. Wer Obst ver­ar­bei­tet, fängt den ganzen Reichtum des vergangenen Sommers ein und schafft sich einen unbezahlbaren Vorrat an gesundheitsfördernden Naturprodukten für die dunklen Wintermonate.

Apfelberge bescheren die Gartenbäume meist nicht jedes Jahr, da es vielfach nicht gelingt, die Alternanz zu brechen, also dem natürlichen Hang der meisten Apfelsorten, nur jedes zweite Jahr zu tragen, ent­ge­gen­zu­wir­ken. Selbst wenn man täglich zwei bis drei Äpfel frisch isst und weitere in den Salat, die Soße oder Milchspeise schneidet, bleiben in guten Ertragsjahren vielfach größere Mengen übrig, die nur rechtzeitiges Verarbeiten vor dem Verderben bewahrt.


Marmelade und Gelee


Rotfleischige ApfelsortenFoto: Buchter-Weisbrodt Rotfleischige Apfelsorten ergeben besonders ansprechende und gesunde Apfelprodukte Äpfel schmecken frisch am besten. Aber auch gekocht entfalten die Früchte ein unvergleichliches Aroma. Soll es durch das Zubereiten nicht zerstört werden, ist vorsichtiges Erhitzen wichtig – und vor allem so kurz wie möglich. Es verbietet sich ein Frucht-Zucker-Verhältnis von 1:1; 2:1 ist das Mindeste, besser ist 3:1.

Die Grundrezepte für Konfitüren und Gelees lassen sich durch Kräuter- und Gewürzbeigaben vielfältig abwandeln. Es entstehen deutlich veränderte Ge­schmacks­no­ten – allerdings ist es nicht ganz einfach, gut mit dem Obst harmonierende Varianten zu tref­fen. Zu den häufigsten Beigaben zählen Vanille, Zimt, Ingwer, Sternanis, Anis und Nelken.

Auch Liköre und Edelbrände verfeinern das Aroma, indem sie den Eigengeschmack der Früchte unterstreichen. Mit Backaroma wie Bittermandel, Rum oder Orange sollten Sie sehr vorsichtig hantieren, da sie eher künstlich wirkende Geschmacksnoten verleihen.

Interessante optische Variationen ergeben fein geschnittene Kräuter wie Zitronenmelisse, Pfef­fer­min­ze, Rosenblüten oder Lavendel. Auch Holunderblüten eignen sich, aber Vorsicht, ihr Geschmack ist sehr intensiv und übertönt feine Obstaromen.


Kompott

Das beliebteste Kompott ist Apfelmus. Es gibt verschiedene Zubereitungsmethoden. Am ein­fachs­ten und im Hinblick auf die Inhaltsstoffe am besten ist das Verfahren mit einem Passiersieb, das vielen sicher auch als „Flotte Lotte“ bekannt ist: Früchte waschen, um das Kerngehäuse herum mit vier raschen Schnitten das Fleisch abschneiden, die Stücke gar kochen, durch die „Flotte Lotte“ passieren und in das gewonnene Mus nach Belieben etwas Zucker oder Vanillezucker rühren. Da die Schale mitkocht, enthält das Mus deutlich mehr Gesundheitsstoffe, als wenn die Schale vor dem Kochen zeitaufwändig geschält wird.

Ein besonderer Genuss sind heiß abgefüllte Apfelstücke, entweder pur oder in Kombination mit Sanddornbeeren, Rosinen oder Quittenstückchen. Wird das Obst direkt nach dem Aufkochen mit 100 g Zucker je kg Fruchtstücke randvoll in Schraubverschlussgläser gefüllt, entsteht ein haltbarer Vorrat oder ein wertvolles Mitbringsel. Natürlich schmecken gekochte Apfelstücke auch sofort verzehrt hervorragend.

Seite 1 von 3
Der Gemüse-Saisonkalender

Gemüse-SaisonkalenderWann kann ich meine Bohnen aussäen, wann kommt das Kohlrabi-Saatgut ins Frühbeet und ab wann beginnt die Ernte von Feldsalat? Mit dem Gemüse-Sai­son­ka­len­der wissen Sie auf einem Blick, wann Sie welches Gemüse aussäen, vereinzeln oder ernten können.

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten JanuarBereits jetzt können Sie mit der Anzucht von Pap­ri­ka oder Sommerlauch beginnen. Außerdem ist die Zeit günstig, um Früh­beet­käs­ten zu bauen.

mehr…

Gehölze von A–Z

Gehölze von A–ZWelche Gehölze an wel­chen Standorten im Gar­ten gut gedeihen, erklärt das umfangreiche Nach­schla­ge­werk „Gehölze von A–Z“. In dem Buch werden dafür 1500 Laub- und Nadelgehölze vor­ge­stellt. Die einzelnen Pflanzenporträts werden ergänzt mit Grundlagen zum Schnitt der Gehölze und zur Gartengestaltung mit Bäumen und Sträuchern.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten JanuarWie Sie kleinkronige Obst­bäu­me richtig schnei­den und was bei einem Flechtenbefall zu beachten ist, erfahren Sie hier.

mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten JanuarNoch ist im Ziergarten wenig zu tun, lediglich Begonien können schon ausgesät werden. Nutzen Sie daher die Zeit für einen Gartenrundgang.

mehr…

Zier­gehölze richtig schneiden

Ziergehölze richtig schneidenKennen Sie das? Sie wollen Ihre Forsythie schneiden, wissen aber nicht, wie? Das Buch „1 x 1 des Zier­gehölz­schnitts“ aus der „edition Garten­freund­“ ver­mittelt die Grund­lagen für den rich­ti­gen Strauch­schnitt und er­läutert wie Sie Zier­gehölze richtig schnei­den.

mehr…