Kent & Stowe
  • Pflanzenporträts

Im Fliederrausch

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Flieder
  • Fliederbusch
  • Duft
  • Superba
  • Palibin
  • Chinesische Flieder
  • Edelflieder

'Palibin'Foto: Babij/Flickr (CC BY-SA 2.0) Die Sorte ‘Palibin’ wird nur ca. 1,50 m hoch und ist daher auch für kleine Gärten geeignet.

Der Gartenflieder (Syringa vul­garis) gehört zum Mai wie Maiglöckchen, Maibowle und die romantische Liebe. Viele sind be­geistert von der Blütenfülle und dem wunderbaren Duft. Neben dem Standardsortiment gibt es eine erstaunliche Sortenvielfalt. Denn bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts war der Flieder der Liebling der besseren Gesellschaft. In dieser Zeit wurden viele Sorten gezüchtet. Eine Sensation waren damals die ersten gefüllten Fliedersorten.

Standort und Pflege

Ein Fliederbusch kann sehr alt werden und kommt mit fast jedem Boden zurecht. Nur Staunässe verträgt er nicht. Sandigen Bo­den sollten Sie jedoch mit humusreicher Erde verbessern. Je sonniger der gewählte Standort ist, desto reicher fällt später die Fliederblüte aus.

Zudem ist ein windgeschützter Platz von Vorteil. Die beste Pflanzzeit ist der Herbst, Sie können aber auch im Frühjahr noch pflanzen. Gießen Sie in jedem Fall kräftig an.

Kürzen Sie die Triebe im ersten Jahr nach der Blüte um ein Drittel ein. In den folgenden Jahren müssen Sie nur noch verwelkte Blüten abschneiden, damit der Strauch wieder viele neue Blüten für das kommende Jahr ansetzen kann.

Leider lernt man manchmal auch die Untugenden des Flieders kennen – die Ausläufer. Denn viele Sorten sind veredelt, und die Wurzelunterlage treibt aus und bildet neue Pflanzen im Garten, da wo sie nicht erwünscht sind. Größere Schnittmaßnahmen am Haupt­strauch regen zudem die Ausläuferbildung zusätzlich an. Die Aus­läufer sind leider sehr kräftig und lassen sich oft schwer beseitigen.

Fliedersaison erweitern

Der Gartenflieder ist leider nur wenige Wochen, bei sehr warmen Temperaturen auch nur wenige Tage, schön. Nach der Blüte ist es nur ein grüner Strauch. Mit anderen Arten können Sie die Flieder-Saison im Garten jedoch verlängern.

Die Fliedersaison beginnt mit dem Edelflieder (Syringa hya­cinthiflora). Sie blühen etwa zwei Wochen vor den gewöhnlichen Gartenfliedern. Diese duftintensive Fliederart ist sehr winterhart. Nach dem Gartenflieder entfaltet der Königsflieder oder Chinesische Flieder (Syringa chinensis) seine Blütenpracht. Er verträgt Sommertrockenheit und eignet sich als Heckenpflanze. Wiederum zwei bis drei Wochen später blüht der Kanadische Flieder (Syringa prestoniae). Mit 2,50 m Höhe gehört er zu den kleineren Fliederarten.

Duftende FliederblütenFoto: LWG Fliederblüten verströmen einen unbeschreiblichen Duft.

Wenn Sie von Flieder nicht genug bekommen können, sollten Sie dem Herbstflieder (Syringa microphylla) einen Platz im Garten einräumen. Die Sorte ‘Superba’ blüht nach der Hauptblüte im Mai bis Juni, noch mal im Sommer bis in den Oktober. Der kleinbleibende Strauch ist zudem sehr robust.

Für den kleinen Garten

Wenn Sie nur wenig Platz im Garten haben, sollten Sie sich für kleinwüchsige Sorten entscheiden. Die Flieder Syringa microphyl­la ‘Superba’ und Syringa me­yeri ‘Palibin’ werden etwa nur 1,50 m hoch. Letzterer eignet sich sogar als winterharte Kübelpflanze. Die kleinen violetten Blüten begeistern im Frühjahr mit ihrem sehr intensiven Duft.

Farbenspiel der Blüten

Einige Sorten zeigen einen Farbwechsel von den Knospen zu den geöffneten Blüten. Da sich nicht alle Blüten an einer Rispe gleichzeitig öffnen, entstehen sehr reizvolle Farbübergänge. So sind die Knospen oft sehr dunkel gefärbt, während sich beim Aufblühen die Farbintensität abschwächt. Bei den Blütenfarben überwiegen die vielen violette, rosafarbenen und weißen Sorten, andere Farben sind rar. Sogenannte rote und blaue Fliedersorten sind nie richtig kräftig rot oder blau, sondern eher purpurrot oder violettblau.

LWG

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli.
mehr…

Starter-Paket: FISKARS SingleStep Heckenschere HS 22 & Hurra-Buch für Gartenneulinge

Starter-Paket FiskarsEgal ob für sich selbst oder als Geschenk für Garten-Anfänger. Die Kombination aus dem Buch „Hurra! Ich habe einen Kleingarten“ und der Heckenschere HS 22 von Fiskars ist perfekt für einen erfolgreichen Start im eigenen Garten.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli.
mehr…

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...