Bosch
  • Gartenpraxis
  • Pflanzenporträts
  • Wildpflanzen

Das Behaarte Schaumkraut – ein lästiges Wild-(Un)kraut

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Behaartes Schaumkraut
  • Viermänniges Schaumkraut
  • Kohlgewächse
  • Wiesen-Schaumkraut
  • Unkrautflora
  • Wildgemüse

Behaartes SchaumkrautFoto: Kreienbrinks Durchaus schmackhaft: das Behaarte Schaumkraut „Schon seit vielen Jahren breitet sich in den Gärten ein eher un­scheinbares Kraut aus, das nicht nur in Stau­den­bee­ten oder Gehölz­rabatten zu finden ist, sondern sich auch auf Wegen und in Pflasterfugen breit macht. Für diese Pflanze, die Rosetten bildet und kleine weiße Blüten hat, gibt es mehrere deutsche Namen, z.B. Viermänniges Schaumkraut. Am häufigsten wird die Pflanze jedoch als Behaartes Schaumkraut be­zeich­net, obwohl kaum Härchen zu erkennen sind.

Auch findet man die Bezeichnung Springkraut, die zwar auf die Eigenschaft hinweist, dass die Samen aus den kleinen Schoten geschleudert werden, der Name ist aber schon für andere Arten vergeben, die den botanischen Gattungsnamen Impatiens tragen.

Cardamine hirsuta, so der wissenschaftliche Name des Behaar­ten Schaumkrautes, gehört zur Familie der Kohlgewächse (Brassicaceae) und ist eng mit dem bekannten Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis) verwandt.

Das Behaarte Schaumkraut hat sich in der Vergangenheit, so die Vermutungen, wohl über Baum­schul­wa­re in die Gärten verbreitet. Heute gehört es z.B. zur typi­schen Unkrautflora auf getopften Gehölzen und Stauden, der so genannten Containerware, die derzeit Standard beim Pflan­zen­ver­kauf ist.

Cardamine hirsuta ist zwar ein lästiges Unkraut im Garten, das fast das ganze Jahr über große Mengen an Samen produziert und verschleudert, lässt sich aber durch Hacken und Jäten recht gut entfernen. Wer mag, kann dieses Unkraut auch zum Wildgemüse umfunktionieren. Die Blätter haben einen kresseähnlichen Geschmack und lassen sich im Salat verwenden. Ausrotten kann man das Kraut damit sicherlich nicht, aber das Jä­ten fällt so vielleicht etwas leichter.“

Christoph Hoyer

Online-Seminar über Säulenobst- und Zwergobstgehölze

Säulenobst- und Zwergobstgehölze Immer mehr Gartenfreunde setzen auf platzsparendes Säulenobst oder Zwerggehölze. Welche Sorten und Arten sich besonders für Ihren Garten eignen und wie Sie diese pflegen, erläutern wir Ihnen in einem Online-Vortrag.

mehr…

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Gartenkalender 2022

Gartenkalender 2022Der Gartenkalender 2022 bietet wieder jedem Gar­ten­freund eine Fülle ak­tu­el­ler Informationen zu Obst, Gemüse und Zier­pflanzen. Kompakt und verständlich ge­schrie­ben von Gartenkennern für Praktiker.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Ein letztes Mal die Erdbeerbeete kontrollieren
• Quitten zügig verarbeiten
• Birnen mögen keinen Druck
mehr…

Online-Seminar über Kompost

Mit Kompost können Sie düngen, die Erde beleben sowie Pflanzengesundheit und Bodenstruktur verbessern. Wie Sie hochwertigen Kompost herstellen, erläutren wir Ihnen in einem Online-Vortrag..

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• „Winterkräuter“ frieren lassen
• Knollenfenchel ausreifen lassen
• Erntezeitpunkt für Süßkartoffeln
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…
 

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten September

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Zwischenpflanzung für Rosen
• Blumenzwiebeln im Topf
• Falllaub richtig verwerten
mehr…