• Pflanzenporträts

Astern – Frühaufsteher und Spätzünder

Mit Astern bringen Sie Farbe in Ihren Garten

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Astern
  • Korbblütler
  • Alpen-Aster
  • Sichuan-Aster
  • Berg-Aster
  • Glattblatt-Aster
  • Kissen-Aster
  • Raublatt-Aster
  • Wald-Aster

AsternFoto: Flora Press/Hilde Frey Mit Astern bringen Sie Farbe in Ihren Garten.

Bestimmt kennen Sie Astern als „klassische“ Blütenwolken für den herbstlichen Garten. Doch wussten Sie, dass einige Arten ihre Blütensterne bereits im Mai öffnen?

Ohnehin punkten die vielen Astern-Arten und -Sorten mit handfesten Vorteilen: Sie sind vital, reichblütig und einfach zu pflegen. Sie sind absolut winterhart und kommen mit Trockenheit gut zurecht. Und es gibt eine riesige Sortenauswahl in vielen Farben und Wuchshöhen, darunter auch haltbare Schnittblumen. Nicht zuletzt haben Astern nektar- und pollenreiche Blüten, die für unsere heimische Insektenwelt eine wertvolle Nahrungsgrundlage darstellen.

Keine echte Aster

Astern (Aster) gehören zur Familie der Korb­blütler (Asteraceae), deren größte Gattung sie bilden. Ihre Blüten bestehen aus einer gelben Mitte aus Röhrenblüten und aus den sie um­gebenden Zungenblüten in Blau, Violett, Rosa oder Weiß. Einige der bekannten nordame­ri­ka­nischen Astern-Arten wurden in Symphyo­trichum umbenannt – dieser Name hat sich bisher in der Praxis aber nicht durchgesetzt.

Die langlebigen Stauden lassen sich im Garten problemlos kultivieren. Die meisten wollen in der vol­len Sonne stehen, einige Arten ge­deihen aber auch im Halbschatten. Obwohl Astern einen humosen Gar­tenboden bevorzugen, kommen sie auch mit sandigen oder lehmigen Böden zurecht. Mit Ausnahme der Sichuan-Aster können alle anderen hier genannten Arten viele Jahre am selben Standort bleiben. Wird es dann doch zu eng in der Rabatte oder lässt die Blüh­freu­digkeit nach, können Sie die Horste einfach im Frühjahr teilen und neu pflanzen.

Der ausbreitungsfreudigen Wild-Aster sollten Sie entweder einen Standort geben, an dem sie sich ungestört ausbreiten kann, oder Sie sollten sie durch eine Wurzelsperre begrenzen. Eine Bewer­tung der im Handel erhältlichen Sorten finden Sie auf www.staudensterne.de

Astern von Mai bis November

Alpen-Aster ‘Happy End’Foto: Flora Press/Visions Alpen-Aster ‘Happy End’

Schon im Mai blüht die Alpen-Aster (Aster alpinus) mit ihren blauviolett­farbenen Blütensternen. Sie bildet ca. 20 cm hohe Polster und passt als Bodendecker sehr gut in einen Steingarten oder in den Vordergrund der Blumenrabatte. Bei der Sorte ‘Dunkle Schöne’ sticht die gelbe Mitte aus den kräf­tig violettfarbenen Zungenblüten deutlich hervor. Die Sorte ‘Albus’ wartet mit reinweißen Blüten auf, und wer es gerne rosa mag, kann die Sorte ‘Happy End’ pflanzen.

Sichuan-Aster ‘Wartburgstern’Foto: Flora Press/Nova Photo Graphik Sichuan-Aster ‘Wartburgstern’

Von Mai bis Juni blüht auch die Sichuan-Aster (Aster tongolensis, auch Früh­sommer-Aster genannt) mit ihren hübschen blauviolettfarbenen Blüten und ei­ner kräftig orangegelben Mitte. Die Sorte ‘Wartburgstern’ wird nur 30–40 cm hoch und ist bereits seit 1926 in un­­seren Gärten zu finden. Mit der Zeit bil­det die Sichuan-Aster größere Polster aus und sollte regelmäßig etwa alle vier Jahre ge­teilt und neu verpflanzt werden – das sorgt für einen anhaltenden Blütenflor.

Berg-AsterFoto: mauritius images/Alamy/Clare Gainey Berg-Aster

Die Berg-Aster (Aster amellus, auch Kalk-Aster genannt) folgt ab Juli. Sie erreicht eine Höhe von 40–60 cm. Schon lange bekannt sind die Sorten ‘Dr. Otto Petschek’ mit lavendelblauen Blüten aus dem Jahr 1937 und die violettfarbene ‘Veilchenkönigin’, die 1947 von dem bekannten Stauden­züchter Karl Foerster auf den Markt gebracht wurde.

Von Ende Juli bis in den September hinein erstreckt sich die Blütezeit der aus Japan stammenden Wild-Aster (Aster ageratoides). Die 70–100 cm hohe Wildform hat violettrosafarbene Blüten und ist besonders robust, wüchsig und tro­cken­­heitsresistent. Da sie Ausläufer bil­det, kann sie schnell große Flächen ein­nehmen. Eine niedrige Verwandte ist die Zwerg-Wildaster (Aster ageratoides var. adustus ‘Nanus’), die 15–20 cm hohe, dunkelgrüne Polster mit zahlreichen klei­nen, hellviolett­farbenen Blütchen bildet.

Kissen-Aster ‘Blauer Gletscher’Foto: mauritius images/Garden World Images/Floramedia Kissen-Aster ‘Blauer Gletscher’

Astern für den Herbst

Von Anfang September bis Ende Oktober blüht die Kissen-Aster (Aster dumosus), die polsterartig wächst und nur zwischen 20 und 40 cm hoch wird. Von dieser As­tern-Art gibt es sehr viele Sorten in Blau, Violett, Rosa und Weiß und vielen Schattierungen dazwischen. Hervorzuheben ist hier ‘Blauer Gletscher’, eine reichblütige, robuste Sorte mit blauviolettfarbenen Blüten.

Auch die Myrten-Aster (Aster ericoides) blüht reich und lange – von September bis in den November hinein. Mit einer Wuchshöhe von 100–120 cm passt sie gut in den Beet-Hintergrund. Ihre Blütenstände mit unzäh­ligen kleinen, weißen Blüten eignen sich als Schnitt­blumen zum „Füllen“ von Sträußen. Es gibt aber auch kompakte Sorten der Myrten-Aster wie ‘Weißer Zwerg’ (35–50 cm), die gut in der ersten Reihe stehen können. Noch niedriger wächst die boden­deckende ‘Snowflurry’ – auf Mauerkronen oder in Kübel oder Kästen ge­pflanzt wirkt sie mir ihrem überhängenden Wuchs sehr apart.

Raublatt-Aster ‘Rubinschatz’Foto: mauritius images/Garden World Images/Steffen Hauser Raublatt-Aster ‘Rubinschatz’

Eine lange Blütezeit – von August bis Oktober – zeichnet die Raublatt-Aster (Aster novae-angliae, auch Neuengland-Aster genannt) aus. Von ihr gibt es zahl­reiche Züchtungen in unterschiedlichen Blütenfarben und Wuchshöhen. Zu den „niedrigeren“ Sorten gehö­ren ‘Purple Dome’ (tiefpurpurviolett/50–70 cm) und ‘Alma Pötschke’ (pink bis lachsrosa/80–120 cm). Die Züchtungen ‘An­denken an Paul Gerber’ (purpurrosa), ‘Herbstschnee’ (reinweiß), ‘Rosa Sieger’ (zartrosa), ‘Rudelsburg’ (leuchtend rosa) und ‘Violetta’ (dunkel­violett) werden zwischen 120 und 140 cm hoch. Noch etwas höher werden ‘Barr’s Blue’ (blauviolett) und ‘Rubinschatz’ (rubinrot).

 

 

 

 

 

 

Glattblatt-Aster ‘Karminkuppel’Foto: mauritius images/Alamy/Zoonar/Jörn Kastens Glattblatt-Aster ‘Karminkuppel’

Genauso lange wie die Raublatt-Aster blüht die Glattblatt-Aster (Aster novi-belgii, auch Neubelgien-Aster genannt). Es gibt eine riesige Sortenauswahl mit Höhen zwischen 60 und 140 cm. Empfehlenswert ist z.B. ‘Dauerblau’ (lilablau/120–140 cm), eine Foerster-Züchtung von 1947, die sogar bis in den No­vember hinein blüht. Weitere beliebte Foerster-Sorten sind ‘Rosenquarz’ (hell­rosa) und ‘Weißes Wunder’ (weiß). Besonders kräftige Blütenfarben zeigen ‘Karminkuppel’ (purpurrosa), ‘Leuchtfeuer’ (leuchtend karminrot), die kompakt wachsende ‘Royal Ruby’ (weinrot) und ‘Schöne von Dietlikon’ (blau­violett).

Weiße Wald-AsterFoto: mauritius images/Alamy/Frank Teigler Weiße Wald-Aster

Für schattigere Bereiche im Garten ist die im September und Oktober blühende Weiße Wald-Aster (Aster divaricatus) gut geeignet. Sie wird 50–70 cm hoch, ist robust und mit zahlreichen weißen Blütensternchen übersät.

Claudia Heger
Fachberaterin des Landesverbandes
Braunschweig der Gartenfreunde

 

Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – SaisonkalenderAuch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten November

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Rindenpflege im Winter
• Pflanzzeit für Obstgehölze
• Schützende Mulchschicht
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Alpine Stauden vor Frost schützen
• Sensibler Ficus
• Amaryllis in der Vase

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Zweimalige Porreeernte
• Würziges Löffelkraut
• Knoblaucharoma von der Fensterbank

mehr…

Gartenkalender 2020

Gartenkalender 20190Der Gartenkalender 2020 bietet wieder jedem Gar­ten­freund eine Fülle ak­tu­el­ler Informationen zu Obst, Gemüse und Zier­pflanzen. Kompakt und verständlich ge­schrie­ben von Gartenkennern für Praktiker.

mehr…