hk-pads-oben
  • Kleingartenwesen

Guter Tausch!

So führen Sie eine Saatgut-Tauschbörse durch

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Saatgut-Börse
  • Tauschen
  • Tausch-Börse
  • Saatgut

Saatgutbörse - SamentüteFoto: euthymia/Adobe Stock In den letzten Jahren veranstalteten Gartenfreunde während der Winterzeit immer öfter Saatgut-Börsen, die einen großen Be­su­cher­zu­spruch hatten – in Zeiten vor der Corona-Pandemie. Doch warum interessieren sich so viele Menschen für selbst gezogene, regionale Samen? Es wäre doch viel einfacher, in den nächsten Supermarkt, ins Gartencenter oder den Baumarkt zu gehen und sich dort zu bedienen. Was treibt sie also an?

Ein Blick auf die Tauschtische der Börsen erklärt einiges – To­ma­ten­sor­ten wie ‘Old German’ oder ‘Großherzogin Toskana’ lassen sich hier mit etwas Glück noch entdecken. Im stationären Einzel­han­del finden wir von den weltweit tausenden Tomatensorten nur eine kleine Auswahl – bestimmt durch die Saatgutindustrie. Je weniger Sorten allerdings angebaut werden, desto größer ist die Gefahr des Verlustes an genetischer Vielfalt. Regional ver­mehr­tes Saatgut hat außerdem noch den Vorteil, dass es robust und an die Standortverhältnisse angepasst ist.

Saatgutbörse - VorbereitungenFoto: Helmut Schellhammer Die Vorbereitungen laufen noch …

Rechtliches

Das Saatgut darf nicht ver­kauft werden, da häufig ein Sortenschutz besteht. Die unentgeltliche Weitergabe zum persönlichen Gebrauch ist jedoch gestattet. Weisen Sie darauf hin, dass mög­li­che Spenden nur für den Verein sind und keinesfalls für das Saatgut.

Fangen wir also wieder an, unsere Lieblingssorten selbst zu vermehren und mit unseren Nachbarn wie früher über den Gartenzaun zu tauschen. Tauschbörsen sind die Erweiterung dieses bewährten Modells und eine hervorragende Mög­lich­keit, das Vereinsleben auch während der kalten Jahreszeit lebendig zu gestalten.

So geht Saatgut-Börse

Wenn Sie das erste Mal eine Saatgut-Tauschbörse orga­ni­sie­ren, sollten Sie sich vorab einige Gedanken machen. Es geht nicht nur um das Tauschen von Samen, sondern auch um den nötigen Wissenstransfer. Bei der Saatgutvermehrung gilt es schließlich, etliche Regeln zu beachten, und die wenigsten Gartenfreunde sind darin geübt.

SaatgutbörseFoto: FlorAtrium Auf der Suche nach dem Lieblingsgemüse …

Holen Sie sich einen „Spezialisten“, etwa einen Züchter aus einem kleinen, regionalen Bio-Betrieb oder ein Mitglied einer Erhaltungsinitiative, für einen kurzen Vortrag oder Workshop ins Haus. Weisen Sie bereits bei der Einladung darauf hin, dass nur samenfestes, also nachbaufähiges Saatgut getauscht werden darf. Keinesfalls sollte Hybrid-Saatgut oder die Nachzuchten daraus weitergeben werden. Damit es nicht zu großen Überraschungen kommt, sollte das mitgebrachte Gut sorgfältig beschriftet sein. Dies gilt vor allem aufgrund der Verwechslungsgefahr, wenn Sie nach Pflanzenfamilien sortierte Körbe mit kleinen Tütchen haben.

Carsten Siemering
Freier Fachautor

 

Checkliste zum Organisieren

  • Wann? Am besten vor Beginn der Gartensaison!
  • Wie soll die Veranstaltung beworben werden? (Aushänge, soziale Medien, „Gartenfreund“)
  • Wie viele Besucher werden kommen? (Raumgröße, Tische, Stühle, ggf. Hygienemaßnahmen)
  • Soll Kulinarisches angeboten werden? (Spendeneinnahmen)
  • Sind Vorträge, Workshops oder Filme geplant?
  • Workshop für das Basteln von Samentütchen planen?
  • Hinweisschilder vorbereiten
  • Tische für das Abfüllen von Samen und das Auslegen von Infomaterial vorsehen
  • Frühzeitig einen Vorrat an Saatgut anlegen, damit das Tauschen in Schwung kommt (ggf. bei Saatgut-Züchter oder Erhaltungsinitiative anfragen)
  • Begleitprogramm für Kinder anbieten

Online-Seminar am 23.06.2022: Nützlinge im Garten

Nützlinge im GartenViele Schädlinge können Sie mit Hilfe ihrer natür­lichen Gegenspieler in Schach halten. Gartenexpertin Angelika Laumann stellt Ihnen die wichtigsten Nützlinge vor und verrät, wie Sie die wertvollen Helfer in Ihren Garten locken.
mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:
• Pflaumenbäume auslichten 
• Apfelmehltau entfernen 
• Steinobst nicht mehr mit Stickstoff düngen 
mehr…

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:
• Mit Rasenschnitt mulchen
• Aufbauschnitt für Ranker
• Kohl ausreichend düngen
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:
• Azaleen nach der Blüte zurückschneiden 
• Lieblingspflanzen durch Stecklinge vermehren 
• Zitruspflanzen umtopfen
mehr…

Kräuter! Gartenspaß und Kochvergnügen

Kräuter! Gartenspaß und Kochvergnügen Kräuter geben vielen Gerichten erst den richtigen Pfiff, enthalten gesundheitsfördernde Stoffe und tragen mit ihrem Duft zu unserem Wohlbefinden bei. „Gartenspaß und Koch­ver­gnü­gen mit Kräutern“ zeigt Ihnen auf fast 200 Seiten, wie Sie Kräuter sammeln, selbst ziehen, vermehren, ernten und konservieren.

mehr...

 

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Pflanzenlisten für Wildbienen

Die richtigen Pflanzen für Wildbienen Wenn Sie Ihren Garten oder den Balkon insektenfreundlich bepflanzen möchten, können Sie aus dem Vollen schöpfen. Es gibt eine riesige Auswahl an Blütenpflanzen, mit denen Sie für Pollen und Nektar sorgen können. Hier finden Sie die passenden Arten.

mehr…

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…