• Kleingartenwesen

Generationengarten für alle

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Kleingartenwesen
  • Generationen
  • Barrierefrei
  • Generationengarten
  • Kinder
  • Senioren

Ein Garten für alleFoto: Stadtverband Herne Während die Drittklässler die Kartoffeln versorgen, genießen die Senioren ihr Sonnenplätzchen.

Immer wieder müssen wir Kleingärtner uns Veränderungen und Weiterentwicklungen stellen. Wir tun das gern und im Wissen um unsere Wirkung in Stadt und Gesellschaft. So hat der Stadt­verband Herne im Landesverband West­falen und Lippe einen Generationengarten eingerichtet. Er ist nicht „von oben“ entstanden, sondern durch gemeinsame Planung und viel Engagement unterschiedlicher Interessengrup­pen.

Ein bestehender vernachlässigter Schul­garten im Schulungszentrum des Stadtverbandes Herne bildete den Ausgangspunkt. Der Verein überlegte: Was kann mit dieser Fläche geschehen?

Ein Garten für alle

Während dieser Überlegungen trat der bestens vernetzte Lokalpolitiker Roberto Gentilini (SPD), Mitglied des Stadtrates Herne sowie Leiter des Senior-Campus Herne, mit seiner Idee auf den Plan: Ein Garten für alle, für Gesunde, Behinderte, Demente, Junge, Alte und sozial benachteiligte Menschen sollte aus dem Schulgarten werden.

Nun ging es um die Beteiligung verschiedener Gruppen: Der Stadtverband mit seinem Kleingärtnerverein und der Imkerverein Herne waren dabei. Der Senior-Campus, eine 2017 entstandene Wohn- und Pflegeeinrichtung für Senio­ren, das Montessori-Kinderhaus St. Marien und die Grundschule Forellenstraße bezeugten ihr Interesse. Zu guter Letzt kam noch die Wewole-Stiftung, eine gemeinnützige Einrichtung für Menschen mit Behinderung, hinzu.

Diese unterschiedlichen Partner, zu denen auch der Fachbereich Stadtgrün der Stadt Herne, der städtische Bauhof und die „Gruppe Fachberatung“ des Stadt­verbandes gehörten, gründeten eine WhatsApp-Gruppe, um alle Beteiligten auf dem Laufenden zu halten.

Im Projekt zeigte sich auch, wie wichtig Verbindungen in die Kommunalpolitik sind. Roberto Gentilini kannte Mitstreiter und Hintergründe, öffnete Türen und schaffte Verbindungen zu vielen Einrichtungen.

Von Wildwuchs zu barrierefrei

Dann wurden die verwilderten Flächen in Angriff genommen. Dazu krempelten Mitarbeiter des städtischen Bauhofs und eine Gruppe des Stadtverbandes gemein­sam die Ärmel hoch – der Fachbereich Stadtgrün und der Bauhof stellten kostenlos Material zur Verfügung. Weiteres Material, etwa zum Bau der Hochbeete, eine Pumpe für den Brunnen und eine Bewässerungsanlage erwarb der Stadtverband.

Hochbeete für kleinere KinderFoto: Stadtverband Herne An den Hochbeeten können kleinere Kinder im Stehen gärtnern. So entstand ein vielfältiger Garten mit Beeten und Hochbeeten – viel Raum für den Anbau von Obst, Gemüse und Kräutern. Bänke und Tische laden zum Verweilen ein. Der Generationengarten ist barrierefrei – mit 1,50 m breiten, roll­stuhl­gerechten Wegen. Ein Rundgang ohne Sackgassen erspart Demenzkranken un­nötige Ängste. An den Hochbeeten können Kinder im Stehen, Erwachsene im Sitzen hantieren.

Gärtnern und genießen

Im inklusiven Garten gärtnern Klein und Groß, Jung und Alt, Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam. Die Kinder aus dem Kinderhaus St. Marien können Kontakt zu Pflanzen und Tieren aufbauen. Schulkinder aus der Grundschule Forellenstraße lernen die Natur kennen und sie zu erhalten. Jugendliche und junge Erwachsenen der Wewole-Stiftung bauen ihre Kräuter für den Hauswirtschaftsunterricht im Garten an.

Auch die Bewohner des etwa 2 km entfernten Senioren-Campus besuchen regelmäßig den Garten gemeinsam mit Betreuern – eine willkommene Abwechslung zum Alltag im Seniorenheim.

Der Stadtverband kann mit dem Generationengarten Interesse am Gärtnern wecken und positive Erlebnisse ermöglichen. So stellt sich unser Kleingartenwesen in seiner ganzen sozialen und ökologischen Breite öffentlich dar.

„Man darf nur das planen, was man auch schaffen kann. Vertretungen müssen organisiert und Nachfolgepersonen müssen aufgebaut werden. Alle Beteiligten müssen an einem Strang in eine gemeinsam entwickelte Richtung ziehen. Nur dann hat ein derartiges Projekt Zukunft“, so der Fachberater des Stadtverbandes, Uli Gartmann. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Wilhelm Spieß
Vorsitzender des Landesverbandes
Westfalen und Lippe der Kleingärtner

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:
• Pflaumenrost vorbeugen
• Für aromatische Pfirsiche sorgen
• Obstgehölze nicht mehr düngen

mehr…

Aktuelles zur Corona-Pandemie

Corona-Virus

Das Corona-Virus wirkt sich auch auf Rechtsfragen rund um das Kleingartenwesen aus. Informationen und Links dazu finden Sie hier.
 

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:
• Erbsen und Bohnen für die Aussaat ernten
• Schnittlauch aussäen
• Letzte Mangoldaussaat

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:
• Steppenkerzen pflanzen
• Beete für Zwiebelblumen vorbereiten
• Hecken nicht zu spät schneiden

mehr…

Der Gemüse-Saisonkalender

Gemüse-Saisonkalender

Wann kann ich meine Bohnen aussäen, wann kommt das Kohlrabi-Saatgut ins Frühbeet und ab wann beginnt die Ernte von Feldsalat? Mit dem Gemüse-Sai­son­ka­len­der wissen Sie auf einem Blick, wann Sie welches Gemüse aussäen, vereinzeln oder ernten können.

mehr…

Pflanzenlisten für Wildbienen

Die richtigen Pflanzen für WildbienenWenn Sie Ihren Garten oder den Balkon insektenfreundlich bepflanzen möchten, können Sie aus dem Vollen schöpfen. Es gibt eine riesige Auswahl an Blütenpflanzen, mit denen Sie für Pollen und Nektar sorgen können. Hier finden Sie die passenden Arten.

mehr…

Kräuter! Gartenspaß und Kochvergnügen

Kräuter! Gartenspaß und KochvergnügenKräuter geben vielen Gerichten erst den richtigen Pfiff, enthalten gesundheitsfördernde Stoffe und tragen mit ihrem Duft zu unserem Wohlbefinden bei. „Gartenspaß und Koch­ver­gnü­gen mit Kräutern“ zeigt Ihnen auf fast 200 Seiten, wie Sie Kräuter sammeln, selbst ziehen, vermehren, ernten und konservieren.

mehr...