• Gut zu wissen

Wasserflächen sichern

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Wasserflächen
  • Gitter
  • Gefahren
  • Sicherung
  • Schutz
  • Teich
  • Becken

Wasserflächen richtig sichern!Foto: Flora Press/gartenfoto.at Teiche können Sie mit Gittern sichern.

Kinder und selbst Erwachsene können – wenn sie unglücklich stürzen – in jeder Pfütze ertrinken. Hinzu kommen die Gefahren, die für Tiere von Teichen ausgehen, daher sollten Sie sich über die Sicherung von Wasserflächen Gedanken machen.

Sicherung um oder im Wasser

Während ein gut modellierter Gartenteich mit flachen, steinigen, sandigen und fachgerecht be­pflanzten Uferbereichen für Gartentiere meist keine Gefahr darstellt, kann es für Kinder schon anders aussehen. Da kleine Kinder selten allein auf der Parzelle sind, reicht meist schon ein Zaun um den Gar­tenteich herum. Der sollte gartentypisch aus Holz oder individuell anpassbar aus edlerem Metall sein. Wenn Sie hier mobile Elemente als große Tore einplanen, sichert das auch Ihren „Feierabend-Blick“ aufs Wasser.

Wenn Sie keinen Zaun im Garten wollen, sollten Sie die Wasserfläche selbst sichern. Eine Bepflanzung alleine reicht da aber nicht. Fast jede Wasserfläche lässt sich mit einer Haube aus Metallgeflecht schützen, die aber den natürlichen Anblick und die Zugänglichkeit für Tiere behindern. Besser ist es, Sie instal­lieren ein stabiles Metallgeflecht knapp unter der Wasseroberfläche. Baustahlgitter sind hier eine günstige Lösung. Sie sollten auf Form geschnitten, in der Teichmitte beispielsweise mithilfe von aufgeschichteten Steinen noch einmal gegen Durchbiegen geschützt werden und an den Rändern auf einem stabilen Kiesbett aufliegen, das nicht unter der Last wegrutschen kann.

Gefahren minimierenFoto: mauritius images/Image Source/Sydney Bourne

Schutz auch für die Kleinen

Kleine, bodentief eingelassene Form- und Miniteiche, die häufig als Einstieg in das Thema Gartenteich zum Einsatz kommen, sollten Sie ebenfalls mit einem Un­terwasserschutz versehen. Hier können schon Grillroste helfen, die oft in allen möglichen Größen und Formen zu bekommen sind.

Stürze – die größere Gefahr

Relativ ungefährlich in Sachen Ertrinken sind Wasserläufe im Garten, da hier Wasser meist nur plätschernd durch Kiesbetten läuft und sich auf seinem Weg ab und zu in Kleinstgewässern anstaut. Hier sollten aber Sturzgefahren minimiert werden. Sichern Sie wannenförmige Kuhlen und Großsteine, in denen sich Wasser zum Trinken und Baden für Tiere anstaut, am Rand gut mit Erdreich und Kies und bepflanzen Sie sie so, dass Sie Tieren den Zugang nicht erschweren, aber Stolperkanten verhindern.

Lediglich das Sammelbecken des Bach­laufs, von dem aus die Pumpe das Wasser wieder zur „Quelle“ befördert, weist eine Wassertiefe auf, die gefährlich werden kann. Dieses tiefere Wasserbecken sollte gut eingegrünt und zusätzlich mit ei­nem Unterwasser-Metallgeflecht geschützt werden. Wasserpflanzen sind hier nicht sinnvoll, da die damit einhergehenden Pflanzen- und Schwebstoffe im Wasser die Pumpenleistung schnell minimieren.

Arbeiten Sie grundsätzlich im Gartenteich- und Wasserlaufbau nur mit Kies unterschiedlicher Korngrößen und Sand und gut abgerundeten Großsteinen, nicht mit scharfkantigen Materialien wie Bruch­stein und Schotter. Das schont nicht nur die meist genutzte Teichfolie, sondern verringert erheblich die Verletzungsgefahr.

Gitta Stahl
Beratungsbüro für nachhaltiges Gärtnern


Mehr zum Thema "Wasser im Garten" finden Sie hier.

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:
• Pflaumenrost vorbeugen
• Für aromatische Pfirsiche sorgen
• Obstgehölze nicht mehr düngen

mehr…

Aktuelles zur Corona-Pandemie

Corona-Virus

Das Corona-Virus wirkt sich auch auf Rechtsfragen rund um das Kleingartenwesen aus. Informationen und Links dazu finden Sie hier.
 

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:
• Erbsen und Bohnen für die Aussaat ernten
• Schnittlauch aussäen
• Letzte Mangoldaussaat

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:
• Steppenkerzen pflanzen
• Beete für Zwiebelblumen vorbereiten
• Hecken nicht zu spät schneiden

mehr…

Der Gemüse-Saisonkalender

Gemüse-Saisonkalender

Wann kann ich meine Bohnen aussäen, wann kommt das Kohlrabi-Saatgut ins Frühbeet und ab wann beginnt die Ernte von Feldsalat? Mit dem Gemüse-Sai­son­ka­len­der wissen Sie auf einem Blick, wann Sie welches Gemüse aussäen, vereinzeln oder ernten können.

mehr…

Pflanzenlisten für Wildbienen

Die richtigen Pflanzen für WildbienenWenn Sie Ihren Garten oder den Balkon insektenfreundlich bepflanzen möchten, können Sie aus dem Vollen schöpfen. Es gibt eine riesige Auswahl an Blütenpflanzen, mit denen Sie für Pollen und Nektar sorgen können. Hier finden Sie die passenden Arten.

mehr…

Schwester Christas Mischkultur

Schwester Christas MischkulturIn "Schwester Christas Mischkultur" lernen Sie, wie Sie Ihre Ge­mü­se­pflan­zen am besten kombinieren, damit sie eine reiche Ernte ein­brin­gen. Das Mischkultur-Buch mit dem „Das kann ich auch“-Effekt, mit allen Infos zur Mischkultur und Musterbeeten zum Ausprobieren.

mehr…