• Gut zu wissen

Gärtnern mit heimischen Pflanzen

Bittere SchleifenblumeFoto: mauritius images/Panther Media GmbH/Alamy/Alamy Stock Photos Die Bittere Schleifenblume gilt in Deutschland als ausgestorben, kommt aber noch vereinzelt in städtischen Gebieten vor und ist bei vielen Gartenanbietern erhältlich.

Trotz aller Bemühungen: Die Bestände von 70 % aller heimischen Pflanzenarten sind rückläufig, 28 % gelten als bedroht. Forschende des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitäts­forschung (iDiv) und anderer Einrichtungen sehen in einer aktuellen Studie in den urbanen Siedlungsflächen ein erhebliches Potenzial für den Schutz dieser Arten. Zu diesen Flächen zählen Privatgärten, Parks, öffentliche Grünflächen und Kleingartenanlagen.

„Gärtnerinnen und Gärtner sind seit jeher für die Verbreitung von Pflanzenarten verantwortlich. Sie könnten daher auch dazu beitragen, die vielen verschwindenden heimischen Arten wieder zurückzubringen“, so Erstautorin Josiane Segar. Mit dem „Conservation Gardening“ können auch Hobbygärtner heimische Arten gezielt fördern.

Ein positives Beispiel ist die Traubenhyazinthe: Sie wird auf der deutschen Roten Liste als „gefährdet“ geführt. Da sie häufig als Zierpflanze verwendet wird, hat sich ihr Bestand in den letzten Jahrzehnten aber um 65 % erhöht. Die Bittere Schleifenblume gilt in Deutschland dagegen als ausgestorben, kommt aber noch vereinzelt in städtischen Gebieten vor und ist bei vielen Gartenanbietern erhältlich. Der Hahnenfuß, der vielerorts durch Entwässerung und Überdüngung verschwunden ist, kann ebenso in Gärtnereien als Topfpflanze bestellt und im Teich oder auf dem Balkon kultiviert werden.

sök

Online-Seminar am 24.08.2022: Wasser ist sehr kostbar und ein lebensnotwendiges Gut

WasserHitze und anhaltende Trockenheit machen vielen Pflanzen im Garten arg zu schaffen. Doch was kann ich zu Hause dagegen machen und wie kann ich beim Gärtnern Wasser sparen? Die Antworten auf diese Fragen und viele weitere Tipps be­kom­men Sie in diesem im Vortrag.
mehr…

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:
• Wirsing zweifach ernten
• Nicht zu viel entblättern
• Letzte Aussaat für Pflücksalat
mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:
• Erntezeitpunkt bei Sommerbirnen
• Nicht mehr düngen
• Schnitt an Pfirsich
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…
 

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:
• Sommerblumenpflege
• Pflegeleichter Bodendecker
• Bei Hitze früh gießen
mehr…

Pflanzenlisten für Wildbienen

Die richtigen Pflanzen für WildbienenWenn Sie Ihren Garten oder den Balkon insektenfreundlich bepflanzen möchten, können Sie aus dem Vollen schöpfen. Es gibt eine riesige Auswahl an Blütenpflanzen, mit denen Sie für Pollen und Nektar sorgen können. Hier finden Sie die passenden Arten.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…