• Gut zu wissen

Bio-Saatgut ist nicht gleich Bio-Saatgut

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Bio-Saatgut
  • EU-Öko-Verordnung

Bio-SaatgutFoto: Scheu-Helgert

Saatgut, das als Bio-Saatgut verkauft wird, muss grundsätzlich nach den Anforderungen der EU-Öko-Verordnung produziert werden. Diese besagt u.a., dass mineralische Dünger und che­misch-syn­the­ti­sche Pflanzenschutzmittel verboten sind. Die Vorgaben beziehen sich aber nur auf die Mutterpflanzen, aus de­nen das Saatgut gewonnen wird. Diese Mutterpflanzen können aber aus konventionell erzeugtem Saatgut herangezogen werden. Ebenso können konventionell erzeugte Pflanzen auf einem Biobetrieb gekreuzt und das entstandene Hybrid-Saatgut (F1) anschließend als „Bio“ verkauft werden.


Bio-Siegel


Vor allem die Erzeuger-Verbände von Bio-Saatgut (Naturland, Demeter und Bioland) gehen noch weiter. Hier müssen mehrere Generationen biologisch angebaut werden, bevor die Pflanzen zur Saatgutgewinnung genutzt werden dürfen. Nur in Einzelfällen sind davon Ausnahmen möglich. Bei Demeter sind auch F1-Hybride nicht erlaubt, bei Naturland und Bioland sollen samenfeste Sorten lediglich den F1-Hybriden vorgezogen werden.

gvi

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten MaiIn diesem Monat sollten Sie Ihre Obstbäume genau beobachten. So kann es sein, dass sich die Blätter gelb und die Früchte der Süßkirschen vorzeitig rot verfärben. Säen Sie jetzt auch Tagetes als Vorkultur auf Erdbeerbeete.

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten MaiKohlfliegen legen ihre Eier direkt an den Wurzelhals junger Kohlpflanzen. Um das zu verhindern, gibt es ein recht einfaches Mittel. Achten Sie jetzt auch darauf, regelmäßig Blütentriebe am Rhabarber zu entfernen.

mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten MaiAuch im Ziergarten gibt es Pflanzen, die plötzlich vergilbte Blätter zeigen können. Außerdem ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um Ihre Bergenien zu teilen.

mehr…

Pflegeleichte Obstsorten

Resistente und robuste ObstsortenEin weiteres neues Buch in der „edition Gar­ten­freund“ ist der „Ta­schen­at­las resistente und robuste Obstsorten“ Darin sind 150 Obstarten und -sorten beschrieben, die sich durch hohe Wi­der­stands­kraft gegenüber Pflanzenkrankheiten und Schaderreger aus­zeich­nen und sich speziell für den Anbau im Haus- und Kleingarten eignen.

mehr…