• Gartenpflege
  • Gemüsegarten

Gemüseanbau im Frühbeet

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Gemüseanbau
  • Frühbeet
  • Anzucht
  • Jungpflanzenanzucht
  • Standort
  • Warmbeet
  • Kaltbeet
  • Mistbeet
  • Bodenverhältnisse
  • Pikieren
  • Mie­te
  • Winterlager
  • Minigewächshäuser

Früh beginnen, lange ernten


Gemüseanbau im FrühbeetFoto: Reinhard-Tierfoto Ein Frühbeet bereichert jeden Garten, denn in ihm lässt sich früher mit der Anzucht beginnen und länger ernten.

Zu Beginn dieses Artikels eine persönliche Meinung – auf ein Frühbeet im Garten möchte ich nicht verzichten! Ich verwende Frühbeetkästen für die Jungpflanzenanzucht von Gemüse, Kräutern und Stauden. Nach den Anzuchten nutze ich sie, um darin anspruchsvolle Kulturen wie Paprika, Melonen, Gurken oder Zucchini bis zur Ernte zu kultivieren. Zum Herbst werden die Kästen genutzt, um Wintergemüse wie Feldsalat und Winterpostelein (Winterportulak) anzubauen.

Bei aller Euphorie für den Einsatz von Frühbeeten zur Ernteverfrühung sollte natürlich der Pfle­ge­auf­wand nicht unerwähnt bleiben. Es muss sich laufend ge­kümmert werden, bei starker Son­nen­ein­strah­lung z.B. um die Schattierung, zudem ist eine regelmäßige Bewässerung notwen­dig und eine gute Belüftung unabdingbar.


Der Reihe nach

Um ein Frühbeet selbst zu bauen, benötigen Sie Bretter (Lärche oder Robinie, kein Tropenholz) von 4 cm Stärke, für die Breitseite sollten sie 1,50 m lang sein, für die Längsseite 2,40 m. Die Neigung zwischen Rück- und Vorderseite sollte ca. 15 cm betragen. Um die Bretter miteinander zu ver­bin­den, werden Pfosten in die Ecken der Innenseite des Kastens montiert.

Dieser so entstandene Unterbau aus Holz kann je nach Größe flexibel im Garten bewegt werden. Auf ihn werden Holzrahmenfenster gelegt, optimal in der Größe 80 x 150 cm. In vielen Städten gibt es mitt­lerweile Anbieter, die mit gebrauchten Baumaterialien handeln, dort können ge­wünschte Fenster preisgünstig erstanden werden.


Frühbeet im eigenen GartenFoto: Simone Andress/Fotolia


Wenn Sie es sich zutrauen, eigene Fens­terrahmen zu bauen, sollten Sie sich gleich für 16 mm starke Doppelstegplatten entscheiden. Der Vorteil dabei ist, dass dann kein Glasbruch möglich und der Trans­port leichter ist. Eine Investition in einen automatischen Fensteröffner ist ebenso von Vorteil, so sparen Sie sich das ständige Lüften. Aufgestellt wird ein Frühbeet grundsätzlich in absolut sonni­ger Lage. Achten Sie auch darauf, dass die Neigungsseite immer nach Süden zeigt, um einen optimalen Lichtein­fall zu gewährleisten.


Warm- oder Kaltbeet?

Wenn Sie Wärme liebende Arten wie Tomaten oder Paprika selbst anziehen möchten und keinen Platz auf der Fensterbank haben, benötigen Sie ein Mistbeet. In ihm wird beim Abbau des Mistes durch Mikroorganismen Wärme produziert, die wiederum den Pflanzen „warme Füße“ beschert. Zu­sätz­lich sorgt tagsüber die Sonne für einen „warmen Kopf“. Die hohen Tempera­tu­ren lassen die Pflanzen schnel­ler wachsen und ermöglichen bereits im Februar eine Bepflanzung und so eine frühere Ernte.


Gemüseanbau im Frühbeet - MistbeetGrafik: Verlag W. Wächter


In einem Frühbeet ohne „warme“ Packung kom­men Salat, Mangold, Bohnen und vieles mehr gut zurecht. Grundbedingung für eine erfolgreiche Anzucht sind jedoch gute Bodenverhältnisse. Der ideale Platz ist an einer Stelle, wo im Vorjahr Leguminosen, wie z.B. Bohnen, angebaut wurden. Der Boden ist dadurch tiefgründig aufgelockert und leicht zu bearbeiten.

Kulturvorschlag für ein KaltbeetAuf dem vorhandenen Gartenboden ver­tei­len Sie am besten in einer Stärke von 10 cm eine selbst ge­misch­te Anzucht­erde. Ich verwende dafür immer 40 % Gartenerde, 40 % Kompost und 20 % Sand. Anschlie­ßend kann mit der Aussaat und Pflanzung begonnen werden.


Gemüse, Kräuter und Stauden

Starten Sie mit der Aussaat im Frühbeet Mitte März mit einer robusten Ge­mü­se­sor­te, der Dicken Bohne, auch Pferde­bohne, ge­­nannt. Dafür legen Sie am besten je drei Korn in einen mit Anzuchterde gefüllten 10-cm-Topf. Das Vor­zie­hen bietet den Vorteil, dass Nacktschnecken das Interesse an gesunden, kräftigen Pflanzen verlieren. Salat und Kohlrabi können Sie in Schalen aussäen. Pikiert werden sie später in gebrauchte Gemüsekisten aus dem Supermarkt, genauso Studentenblumen, Stock­rosen und Schmuck­körb­chen. Und auch Kräuter werden auf diese Art und Weise gesät und ver­mehrt.


Frühbeet - KaltbeetFoto: Flora Press/Ute Klaphake


Mitte April können Sie dann schließlich mit der Aussaat von Tomaten und Paprika (im Warmbeet) beginnen, Ende des Monats folgen Kürbisse, Zucchini und Gurken. Wenn andere Gärtner schon mit ihren Jungpflan­zen prahlen, beginne ich erst mit der Aussaat. Nach meinen Erfahrungen ist es immer noch früh genug. Zu den Eis­hei­li­gen haben Sie dann kräftige, gesunde Pflan­zen, die nur kurzfristig Pflege erfordern.

Sind alle gewünschten Sommerblumen, Kräuter und Gemüsepflanzen kräftig genug, verlassen sie das Frühbeet und machen Platz für Wärme liebenden Kulturen. Wenn Sie Ihr Frühbeet nicht aus­schließlich zur Anzucht verwenden möch­ten, können Sie Kopf­salat, Kohlrabi und vieles mehr auch bis zur Ernte dort belassen.


Wachsen bis zur Ernte

Auch Paprika, Gurken und Zucchini können bis zur Ernte im Frühbeet bleiben. Dafür wird die Anzuchterde gelockert und von Wildkräutern befreit. Im Anschluss wird im erforderlichen Abstand gepflanzt. Die Fenster der Frühbeetkästen werden jetzt separat gelagert, denn im Sommer benötigen die Kulturen keinen weiteren Schutz.


Frühbeete - Buschbohnen säenFoto: Clemen/LV Bremen Im August können Sie für die Herbsternte noch einmal Buschbohnen in die Frühbeete säen.


Sind Zucchini und Co. geerntet, kann im August noch ein letzter Satz Buschbohnen und Anfang September schließlich die Aussaat von Feldsalat und Winterpostelein folgen. Diese Gemüse werden dann bis zum Frühjahr an frostfreien Tagen geerntet.


Vom Frühbeet zum Winterlager

Ein größeres Frühbeet eignet sich wunderbar als Lager (Mie­te) für Möhren, Ro­te Bete, Pastinaken oder  etwa Sellerie. Dazu wird zunächst feuchter Sand in das Frühbeet gefüllt, in den wiederum das Gemüse gepackt wird. Wichtig ist, den Mäusen keinen Zutritt zu gewähren und nur Gemüse ein­zulagern, das frei von Verletzungen ist (vermeidet Schimmelbildung etc.). Als Schutz vor zu kal­ten Temperaturen wird das Erntegut mit Stroh und Laub bedeckt. Dann kommen auch die Früh­beet­fens­ter wieder zum Einsatz. An extrem kalten Wintertagen werden diese zusätzlich mit Stroh­mat­ten abgedeckt.


Minigewächshäuser für alle

Ein Frühbeet im eigenen Garten lohnt sich. Es bietet Kräutern, Gemüse und Sommerblumen ideale Anzucht- und Wachstumsbedingungen. Mit seinen geringen Anschaffungskosten ist es zudem für jedermann erschwinglich, sodass sich Groß und Klein an der vielseitigen Verwendbarkeit dieses Minigewächshauses erfreuen können.

Hartmut Clemen
Landesfachberater des
Landesverbandes Gartenfreunde Bremen

 

Frühbeet im eigenen Garten

Monat
Warmbeet
Kaltbeet
Januar Pflanzen: Salat
Aussaat: Radieschen
Wenn als Miete genutzt, Lagergemüse kontrollieren und ggf. schadhaftes Gemüse aussortieren
Februar Pflanzen: Salat, Kohlrabi
Aussaat: Radieschen, Schnitt­sa­lat, Möhren
Lagergemüse verbrauchen und Beet vorbereiten
März Pflanzen: Gurken
Aussaat: Kopfsalat, Sellerie, Paprika, Tomaten, Porree, frühe Sorten von Blumen-, Rot- und Weiß­kohl, Dicke Bohnen, einjährige Som­mer­blu­men
Aussaat (bei warmer Witterung): frühe Sorten von Blumen-, Rot- und Weißkohl
April Pflanzen: Gurken, Kopfsalat, Kohlrabi
Aussaat: Tomaten, Paprika, Kürbisse, Zucchini, Rosenkohl, Grünkohl, Buschbohnen, ein­jäh­ri­ge Sommerblume
Aussaat: Radieschen, Schnitt­sa­lat
Mai Pflanzen: Melonen, Paprika, Tomaten
Aussaat: Kresse, Radieschen, Schnitt­sa­lat
Pflanzen: Melonen, Paprika, Tomaten, Gurken
Aussaat: Kresse, Radieschen, Schnitt­sa­lat
Juni wie Kaltbeet nutzen Pflanzen: Gurken
Aussaat: Zweijährige wie Stief­müt­ter­chen usw.
Juli Pflanzungen gießen, düngen etc. Pflanzungen gießen, düngen etc.
Aussaat: Winterendivien, weiterhin zweijährige Som­mer­blu­men
August Pflanzungen gießen, düngen etc. Pflanzungen gießen, düngen etc.
Pflanzen: wenn Platz, Kohlrabi und Kopfsalat, Winterendivien
Aussaat: weiterhin zweijährige Som­mer­blu­men
September Pflanzungen gießen, düngen etc. Pflanzungen gießen, düngen etc.
Pflanzen: Winterendivien
Aussaat: Spinat, Feldsalat
Oktober Ausgesätes Wintergemüse pflegen Ausgesätes Wintergemüse pflegen
November Ausgesätes Wintergemüse weiterhin pflegen, bei starken Frösten Frühbeet mit Schilf­mat­ten oder Stroh abdecken.
Bei Bedarf das Beet als Miete um­funk­tio­nie­ren
Ausgesätes Wintergemüse weiterhin pflegen, bei starken Frösten Frühbeet mit Schilfmatten oder Stroh abdecken.
Bei Bedarf das Beet als Miete um­funk­tio­nie­ren
Dezember Lagergemüse kontrollieren Lagergemüse kontrollieren

Anzeige:

Gepflegte Gartenmöbel

Xyladecor-Pflege-Gel-Anwendung

Zu Beginn der wärmeren Jahreszeit benötigen Gartenmöbel aus Holz etwas Pflege, damit sie wieder makellos aus­se­hen und zum Entspannen einladen. Ganz einfach geht das mit den Xyladecor Pflege-Gelen.

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten MärzJe nach Klimaregion, in der Sie wohnen, sollten Sie bald den Obst­baum­schnitt beenden. Wenn Sie gerade noch dabei sind, ist es wichtig, beim Erziehungsschnitt junger Obstbäume auf die sogenannte Saftwaage zu achten.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten MärzAchten Sie beim Ein­pflan­zen von Salat darauf, die jungen Pflänzchen nicht zu tief zu setzen, denn das fördert Pilz­in­fek­tio­nen. Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, um mehr­jäh­ri­ge Würzkräuter durch einen kräftigen Rückschnitt zu verjüngen.

mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten MärzWollen Sie Schnee­glöck­chen teilen, ist direkt nach der Blüte der beste Zeitpunkt dafür. Au­ßer­dem können Sie in die­sem Monat auch noch Grasnelken durch eine Aussaat vermehren.

mehr…

Zier­gehölze richtig schneiden

Ziergehölze richtig schneidenKennen Sie das? Sie wollen Ihre Forsythie schneiden, wissen aber nicht, wie? Das Buch „1 x 1 des Zier­gehölz­schnitts“ aus der „edition Garten­freund­“ ver­mittelt die Grund­lagen für den richtigen Strauch­schnitt und er­läutert wie Sie Zier­gehölze richtig schneiden.

mehr…

Rat für jeden Gartentag

Rat fuer jeden GartentagIn „Rat für jeden Gar­ten­tag“ gibt Franz Böhmig Tipps und Hinweise für das Gärtnern im Jah­res­ver­lauf.
In diesem Buch ist um­fang­reiches Wissen über den Garten enthalten, ausgehend von all­ge­mei­nen nachvollziehbaren Ratschlägen über die Anlage von Gärten, die Pflege von Zierpflanzen wie Gehölzen und Stauden bis hin zum Obst- und Gemüseanbau.

mehr…