• Gartenpflege
  • Obstgarten

Beerenobst schneiden

So bringen Sie Beerenobst in Bestform

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Beerenobst
  • Beerenobststräucher
  • Ernte
  • schneiden
  • Schnittmaßnahmen
  • Beerensträucher

Johannisbeeren

Ob als Busch, Spalier, Säule oder Stämmchen gezogen, ob rot, weiß oder schwarz, die Johannisbeere (Ribes rubrum bzw. Ribes nigrum) ist eine beliebte Frucht in unseren Gärten.

JohannisbeerenFoto: Markus Mainka/Adobe StockAuch bei Johannisbeeren gelten die grundlegenden Schnittgesetze: Starker Rückschnitt im Winter fördert das Wachstum, während der Sommerschnitt die Pflanze im Wuchs bremst. Nach der Pflanzung sollten Sie Ihre Johannisbeeren stark zurückschneiden – so bilden sich kräftige, vitale Triebe. Von diesen suchen Sie sich vier bis fünf Leittriebe aus und entfernen alle anderen (Abb. 4).


Johannisbeere: Schnitt  nach Pflanzung (Abb. 4)Zeichnungen: Viets/Verlag W. Wächter Johannisbeere: Schnitt nach Pflanzung (Abb. 4)


Im folgenden Jahr kürzen Sie die Seitentriebe, die aus den Leittrieben gewachsen sind, etwa um die Hälfte ein, und zwar jeweils direkt über einem „Außenauge“, also einer Triebknospe, die nach außen zeigt (Abb. 5). Dadurch steuern Sie das Wachstum, der neue Trieb wächst nun nach außen und nicht in die Krone hinein.


Johannisbeere: Schnitt  im 2. Jahr (Abb. 5)Zeichnungen: Viets/Verlag W. Wächter Johannisbeere: Schnitt im 2. Jahr (Abb. 5)


Im dritten Standjahr lohnt sich die Ern­te schon richtig. Damit die Früchte or­dent­­lich Sonne abbekommen, werden die un­­ge­wünschten Triebe bis auf wenige Zentime­ter zurückgeschnitten (Abb. 6).


Johannisbeere: Schnitt  im 3. Jahr (Abb. 6)Zeichnungen: Viets/Verlag W. Wächter Johannisbeere: Schnitt im 3. Jahr (Abb. 6)


Im folgenden Winter werden die Leittriebe wieder kräftig eingekürzt, neue jun­ge Triebe entstehen, und der Prozess be­ginnt von Neuem. Zudem sollten Sie ab dem dritten oder vierten Standjahr in je­dem Winter ein bis zwei der ältesten Äste kom­plett entfernen. Diese Schnittregeln gelten auch bei Stämmchen, nur dass Sie sich hier nicht so tief bücken müssen …

Die Bildung neuer Fruchtäste ist das Elementare bei der Johannisbeere – das gilt für schwarze, rote und weiße Sorten gleichermaßen. Ein Unterschied besteht darin, dass rote und weiße Sorten die besten und größten Früchte an den einjährigen Seitentrieben tragen und schwar­ze Sorten am zweijährigen Holz. Außerdem wachsen schwarze Johannisbeeren sehr kräftig und haben dadurch einen höheren Platzbedarf.


Stachelbeeren

Die Stachelbeere (Ribes uva-crispa) stellt höchste Ansprüche an den Schnitt. Oft lei­det sie in den Gärten unter falschen oder unterlassenen Schnittmaßnahmen. Ist sie „gut erzogen“, belohnt sie den Ar­beits­einsatz und trägt viele große, aromatische Früchte.


StachelbeerenFoto: Alex/Adobe Stock Stachelbeeren tragen die besten Früchte am zwei- und dreijährigen Holz.


Es gibt eine große Sortenvielfalt mit recht unter­schied­lichen Wuchsformen, z.B. straff aufrecht oder eher überhängend. Ziel ist es, eine möglichst aufrecht wachsende Krone zu entwickeln, weshalb Sie nach unten wachsende Triebe entfernen sollten (Abb. 7).


Stachelbeere (Abb. 7)Zeichnungen: Viets/Verlag W. Wächter Stachelbeere (Abb. 7)


Alle Sorten und Wuchsformen (egal ob Busch oder Stamm) benötigen einen regel­mäßigen und recht kräftigen Pflegeschnitt, den Sie jedes Jahr im Zeitraum von Januar bis Mitte März durchführen sollten. Ziel ist eine lockere und luftige Krone, mit einem hohen Anteil an zwei- und dreijährigem Holz, das den besten Fruchtertrag liefert. Gleichzeitig sollten Sie von Mehltau befallene Triebspitzen abschneiden und aus dem Garten entfernen, um eine Ausbreitung der Krankheit zu vermeiden.

Wenn Sie im Sommer, direkt nach der Ernte, schneiden, bremsen Sie die Pflanze im Wuchs, schneiden Sie im Winter, regen Sie neues, kräftiges Wachstum an. Somit haben Sie es in der Hand, das „Alter“ der Krone zu beeinflussen. Sorgen Sie dafür, dass immer ein Gerüst aus älteren Trieben als Basis für die Fruchtäste vorhanden ist.

Nutzen Sie die Sommermonate vor der Ernte, um die tragenden Äste frei zu schnei­den. Unerwünschtes junges oder altes Astwerk kann problemlos entfernt werden. Kappen Sie auch jetzt wieder Triebspitzen mit Mehltaubefall. Durch das Auslichten vor der Ernte bekommen Sie leichteren Zugang zu den Früchten und haben es beim Pflücken angenehmer – und die Früchte erhalten mehr Sonnenlicht und werden süßer und aromatischer.


Gartenheidelbeeren

GartenheidelbeerenFoto: Markus Mainka/Adobe StockBei der Gartenheidelbeere (Vaccinium corymbosum), auch Kulturheidelbeere genannt, hat die Züchtung eine reiche Auswahl aufrecht wachsender und großfrüchtiger Sorten hervorgebracht. Stimmt der Standort – und wird ein Schutz vor räuberischen Vögeln und Nachbarn erstellt – kann eine reiche Ernte eingefahren werden.

Ein kräftiger Pflanz­schnitt sorgt bei Heidel­beeren für ein hohes vegetatives Wachstum im ersten Jahr. Erst im zweiten Jahr folgen dann die Blüten und somit die Früchte.


HeidelbeerenFoto: MNStudio/Adobe Stock Die besten Heidelbeeren hängen an den einjährigen Seitentrieben.


Die meisten und größten Früchte werden bei Kulturheidelbeeren an den einjährigen Seitentrieben gebildet. Daher sollten Sie für einen hohen Anteil dieser Triebe sorgen. Schneiden Sie dazu im Februar/März alte verzweigte Triebspitzen knapp oberhalb eines einjährigen Triebes ab. Sie können die einjährigen Triebe leicht an der noch glatten, grünlichen Rinde erkennen. Gleichzeitig sollten sie vergreiste Äste, erkennbar an der sil­brig grauen Rinde, komplett direkt über dem Boden entfernen (Abb. 8) – zur fortlaufenden Verjüngung und je nachdem, wie dicht die Pflanze ist, ein bis drei alte Haupttriebe pro Jahr. Im Sommer sollten Sie zudem abgestorbene oder abgeknickte Ästchen herausschneiden.


Gartenheidelbeere (Abb. 8)Zeichnungen: Viets/Verlag W. Wächter Gartenheidelbeere (Abb. 8)


Bei alten, bereits vergreisten Sträuchern können Sie auch eine „Radikalkur“ anwen­den und den Strauch nach dem Winter absetzen, also alle Triebe bodennah abschneiden. Die Pflanze baut sich neu auf und ist dann wieder jugendlich und frisch. Allerdings müssen Sie im Jahr dieses Verjüngungsschnittes auf die leckeren Blaubeerfrüchte verzichten und bis zum nächs­ten Sommer warten.

Auch wenn der Schnitt beim Beerenobst etwas mühsam und bei Brombeeren und Stachelbeeren nicht immer ganz schmerzfrei ist, sorgt er doch auf lange Sicht für vitale Sträucher, volle Erntekörbe und auch zufrie­dene Gärtner.

Thomas Kleinworth
Geschäftsführer und Fachberater
des Landesverbandes Schleswig-
Holstein der Gartenfreunde

Seite 2 von 2
Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – SaisonkalenderAuch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

Aktuelles zur Corona-Pandemie

Corona-Virus

Das Corona-Virus wirkt sich auch auf Rechtsfragen rund um das Kleingartenwesen aus. Informationen und Links dazu finden Sie hier.
 

Gartenkalender 2021

Gartenkalender 2021Der Gartenkalender 2021 bietet wieder jedem Gar­ten­freund eine Fülle ak­tu­el­ler Informationen zu Obst, Gemüse und Zier­pflanzen. Kompakt und verständlich ge­schrie­ben von Gartenkennern für Praktiker.

mehr…

Der Gemüse-Saisonkalender

Gemüse-Saisonkalender

Wann kann ich meine Bohnen aussäen, wann kommt das Kohlrabi-Saatgut ins Frühbeet
und ab wann beginnt
die Ernte von Feldsalat? Mit dem Gemüse-Sai­son­ka­len­der wissen Sie auf einem Blick, wann Sie welches Gemüse aussäen, vereinzeln oder ernten können.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Bäume umpflanzen
• Obstlager regelmäßig lüften
• Edelreiser schneiden

mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…
 

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Schutz für Feldsalat
• Mangold überwintern
• Topfkräuter schützen

mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Warme Füße für Topfpflanzen
• Frühlingsblühern Luft verschaffen
• Topfazaleen feucht halten

mehr…