• Gartenkalender
  • Ziergarten

Ziergarten August

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Stauden
  • Stauden teilen
  • Bart-Iris
  • Iris
  • Rose
  • Rosen
  • Dünger
  • düngen
  • gießen
  • Balkonblumen
  • Ziergarten
  • August
  • Rasen
  • mähen
  • Rasen mähen
  • Mohn
  • Samen
  • reifen
  • Mulch
  • Rasenmulch
  • herbstblühend
  • Zwiebelblumen
  • Krokuss
  • Krokusse
  • Blumenzwiebeln
  • Waldrebe
  • Clematis
  • Pflanzloch
  • Mulchmaterial
  • Dahlien
  • Sonnenbraut
  • Buchsbaum
  • Kriechspindeln
  • Eounymus
  • Bodendecker
  • Fetthenne
  • Sedum
  • Ziererdbeere
  • Fragaria
  • Günsel
  • Purpurglöckchen
  • Heuchera
  • Bleiwurz
  • Steingärten
  • Sommer
  • Schadstellen
  • Nachsaatmischungen
  • Rollrasen
  • Rasenflächen
  • Friesenwälle
  • Staudenbeet
  • Staudenbeete
  • Heidegärten
  • Dahlia
  • Astern
  • Rittersporn
  • Delphinium
  • Anemone
Zitruspflanzen brauchen Kalk:

Ihre Zitruspflanzen sollten Sie nicht wie häufig empfohlen mit Regen-, sondern mit Leitungswasser gießen. Denn nicht der Kalk bzw. das darin erhaltene Calcium sind schuld an Eisenchlorosen, sondern zu viel Phosphat, das meist mit dem Dünger zugeführt wird. Zitruspflanzen brauchen Calcium, das wiederum in handelsüblichen Zitrusflüssigdüngern nicht enthalten ist.

Balkonpflanzen nicht mehr düngen:

Die meisten Balkonpflanzen belohnen eine Düngung mit üppigem Wachstum und vielen Blüten. Pflanzen, die Sie überwintern möchten, sollten Sie ab jetzt aber nicht mehr düngen. Denn so können die Triebe optimal ausreifen.

TigerlilienFotos: Birute Vijeikiene/Adobe Stock; Flora Press/Botanical Images (l.u.) Tigerlilien bilden Brutknospen, mit denen Sie die Pflanzen vermehren können. Nachwuchs bei Tigerlilien:

Im Spätsommer bilden Tigerlilien (Lilium lancifolium) in den Blattachseln kleine, dunkelbraune Brutknospen, die sogenannten Bulbillen. Sobald sich diese leicht lösen lassen, können Sie sie abnehmen und an geeigne­ter Stelle ins Beet oder in Töpfe setzen. Tigerlilien bevorzugen lockere, humose, mit etwas Sand und Kompost angereicherte Erde. Noch im selben Jahr bilden die Bulbillen Wurzeln aus. Dennoch sollten Sie sie im ersten Winter mit etwas Reisig ab­decken. Mit den ersten Farbtupfern ist nach ca. drei Jahren zu rechnen, wenn die Lilien ihr blühfähiges Alter erreicht haben.

Seite 1 von 11
Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der StaudenUnser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar:
• Spitzkohl vorziehen
• Paprika aussäen
• Eine besondere Kultur – Spargelsalat

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar:
• Pflanzlöcher vorbereiten
• Rote Pusteln auf Ästen
• Zwergbaumtomate für den Anbau im Kübel

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar:
• Adonisröschen blüht im Schnee
• Beläge auf der Blumenerde
• Petunien rechtzeitig aussäen

mehr…

Rat für jeden Gartentag

Rat fuer jeden GartentagIn „Rat für jeden Gar­ten­tag“ gibt Franz Böhmig Tipps und Hinweise für das Gärtnern im Jah­res­ver­lauf.
In diesem Buch ist um­fang­reiches Wissen über den Garten enthalten, ausgehend von all­ge­mei­nen nachvollziehbaren Ratschlägen über die Anlage von Gärten, die Pflege von Zierpflanzen wie Gehölzen und Stauden bis hin zum Obst- und Gemüseanbau.

mehr…