Birchmeier
  • Gartengenuss

Schnittlauch – Beliebt bei Menschen und Insekten

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Schnittlauch
  • Gartenkräuter
  • Schnittlauchrost

Schnittlauch im GartenFoto: S_D_Brath/Adobe Stock Schnittlauchblüten sind wahre Insektenmagneten.

Schnittlauch (Allium schoenoprasum) gehört sicherlich zu den am häufigsten genutzten Kräu­tern. Sowohl im Garten, wie auch auf kleinen Balkonen in Töp­fen und anderen Gefäßen lässt sich Schnittlauch problemlos an­bauen und somit stets frisch nutzen. Und wenn man ihn lässt, zeigt er jetzt seine violetten Blüten, die wahre Insektenmagneten sind.

Anbau und Pflege

Schnittlauch bevorzugt einen nährstoffreichen, nicht zu trockenen und kalkhaltigen Boden ohne Staunässe. Auch wenn Zwiebelgemüse eigentlich recht genügsam sind, benötigen die Pflanzen für eine reiche und wiederholte Ernte während des Sommers immer wieder Wasser und Nährstoffe. Am besten geschieht dies mit einer stickstoffbetonten Flüssigdüngung. Im zeitigen Frühjahr sorgt eine Kompostgabe für eine Grunddüngung.

Gelegentlich tritt Schnittlauchrost auf. Die grünen Halme sind mit färbenden Rostsporen bedeckt und nicht mehr zum Verzehr geeignet. Dann schneiden Sie den Schnittlauch einfach komplett zu­rück. Schon nach kurzer Zeit bilden sich dann wieder frische grüne Halme.

Als Würzkraut nutzt man die bis 30 cm hohen Röhrenblätter. Je nach Sorte sind diese eher zart oder gröber. Zur Ernte werden die Blätter bis auf etwa 3 cm geschnitten, am besten mit einem scharfen Messer oder einer Schere.

Bilden sich Blüten, so stehen die­se auf harten Stängeln. Viele kleine Einzelblütchen bilden eine Schein­dolde. Auch wenn die meis­ten Blü­ten eher rosa und lila sind, gibt es Sorten mit rötlichen oder gar wei­ßen Blüten. Nach dem Verblühen ist es ratsam, die alten Blüten vor dem Aussamen zu ent­fernen. Denn die Samen sind sehr keimfreudig und keimen in jeder Fuge.

Schnittlauch in der Küche

Die röhrenförmigen Laubblätter des Schnittlauchs lassen sich natürlich am besten frisch in der Küche verwenden, sei es im Salat, über Eierspeisen oder einfach nur auf dem Butterbrot. Für die kal­te Jahreszeit lassen sich die kleinge­schnittenen Röhren auch tiefgefrieren oder trocknen. Die kleinen abgezupften Blütchen zaubern Farbe in einen grünen Salat oder dekorieren andere Speisen.

Blüten für Insekten

Ab Mai beginnt die Blütezeit des Schnittlauchs. Rosa bis zart lila Blütenkugeln stehen über den grü­nen Röhrenblättern und schmücken die Pflanze. Vor allem Bienen, aber auch andere Insekten besuchen nun die Blüten, die Nektar und Pollen bieten.

In einem bienenfreundlichen Garten sollten Sie deshalb immer einen Teil des Schnittlauchs blühen lassen. Nach dem Abblühen jedoch werden das alte Laub und die Blüten entfernt und die Pflanze gedüngt, damit der Schnitt­lauch bis zum Herbst wieder durch­treiben kann.

Ernten auch im Winter

Für den Wintervorrat stechen Sie im Herbst einen Teil des Schnittlauches aus, entfernen seitlich an­haftende Erde und pflanzen ihn in einen kleinen Topf, der nur wenig größer ist als der Wurzelballen. Die­sen senken Sie dann einfach bodengleich wieder in ein freies Beet ein und decken ihn mit Laub ab.

Etwa zwei Wochen bevor Sie im Winter Schnittlauch schneiden möchten, entnehmen Sie die Töpfe und stellen sie bei etwa 18 °C hell am Fenster auf. Am besten lässt man die Töpfe ein paar Wochen draußen im Garten. Die Ballen trei­ben williger aus, wenn sie zuvor mindestens drei Wochen Temperaturen um den Nullpunkt erfahren haben.

LWG

Expertenwissen exklusiv für Fachberater:innen

Garten Dialog Am 31. Juli haben Sie endlich wieder die Gelegenheit, Ihr Fachwissen vor Ort aufzufrischen: Die Firma Bruno Nebelung (Kiepenkerl, Sperli) aus der Nähe von Münster lädt Sie unter dem Motto „Vom Versuchsfeld in die Saatgut-Tüte“ zu einem Blick hinter die Kulissen ein. Nur noch wenige Plätze frei!

Mehr Informationen und Anmeldung hier

Anzeige:
Floragard
Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…

Pflanzenlisten für Wildbienen

Die richtigen Pflanzen für Wildbienen Wenn Sie Ihren Garten oder den Balkon insektenfreundlich bepflanzen möchten, können Sie aus dem Vollen schöpfen. Es gibt eine riesige Auswahl an Blütenpflanzen, mit denen Sie für Pollen und Nektar sorgen können. Hier finden Sie die passenden Arten.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli:
• Schnitt bei Sauer­kir­schen
• Kiwibeeren regelmäßig wässern
• Nach der Erdbeerernte
mehr…

Pflegeleichte Obstsorten

Resistente und robuste Obstsorten Ein weiteres neues Buch in der „edition Gar­ten­freund“ ist der „Ta­schen­at­las resistente und robuste Obstsorten“ Darin sind 150 Obstarten und -sorten beschrieben, die sich durch hohe Wi­der­stands­kraft gegen­über Pflanzenkrank­hei­ten und Schaderreger aus­zeich­nen und sich speziell für den Anbau im Haus- und Kleingarten eignen.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:
• Gemüse ausreichend gießen
• Endivien ohne aufwendiges Bleichen
• Schmackhafte Zucchiniblüten
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten. Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…
 

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli:
• Bei Hitze wenig mähen
• Blütenbildung fördern
• Nelken vermehren
mehr…

Aktuelles zur Corona-Pandemie

Corona-Virus

Das Corona-Virus wirkt sich auch auf Rechtsfragen rund um das Kleingartenwesen aus. Informationen und Links dazu finden Sie hier.