• Gartengenuss
  • Gemüsegarten

Großes Kino im Gemüsebeet

Die neuen Stars und Sternchen der Saison

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Gemüsesorten
  • Lauchzwiebeln
  • Rote Rübe
  • Klet­ter­zucchini
  • Wasabi
  • Busch­bohnen
  • Möh­ren
  • Wurzelpetersilie

Gemüse soll gut schmecken, gesund und einfach anzubauen sein. Aber auch das Auge möchte sich nicht langweilen … Für die Gemüsesaison 2018 haben wir wieder einige Newcomer für Sie he­raus­ge­sucht, die mit ihrem guten Geschmack, einem hohen Vitamingehalt und/oder ihrer besonderen Optik überzeugen.

grr

Frisches Grün mit Rot

LauchzwiebelnFoto: Bakker HollandBei Lauchzwiebeln können Sie über viele Monate das frische Grün ernten und nach dem Ausgraben auch die Schäfte nutzen. Diese sind bei der Lauchzwiebel ‘Red Ninja’, auch Rote Winterzwiebel ge­nannt, mit ihrer leuchtend purpurroten Farbe besonders attraktiv.

Anbau: Aussaat von März bis Juni direkt ins Beet, sonnige Lage, Ernte von Juni bis Oktober.
Genuss: frischer, milder Zwiebelgeschmack für Salate, Kräuterquark, Gemüsegerichte und Eintöpfe, alle Pflanzenteile essbar.

Weitere Infos:
Tel. 04102/49 91 11
www.bakker-holland.de

 

 

Hübsch geringelt

Rote RübeFoto: Bruno Nebelung GmbH/KiepenkerlEigentlich eine historische italienische Sorte, wird die Rote Rübe ‘Chioggia’ nun mit dem Zusatz „improved“ als verbesserte Züchtung angeboten. Die Optik spricht für sich, zudem ist die Sorte einfach anzubauen und vielseitig verwendbar.

Anbau: Aussaat Mitte April bis Mitte Juni, sonnig bis halbschattig, liebt nährstoffreiche Böden, Ernte Juli bis November.
Genuss: Junge Blätter als „Ba­byleaf“-Gemüse, junge Rüben als „Babybeets“, Rüben roh, ge­kocht, gebacken oder gebraten, spät gesäte Rüben sind lange la­ger­fä­hig.

Weitere Infos: 
www.nebelung.de

 


 

Platzsparendes Klettergemüse

KletterzucchiniFoto: Sperli GmbHWenn Sie im Garten nicht viel Platz haben, aber trotz­dem üppig ernten möchten, bietet sich die Klet­ter­zucchini ‘Quine’ an. Sie bildet bis zum Herbst un­er­müd­lich neue Blüten und Früchte und wird bis zu 2 m hoch.

Anbau: Vorkultur ab April durch Aussaat, Auspflanzen ab Mitte Mai, sonniger Standort entweder im Beet oder im großen Kübel, an Rankhilfe festbinden.
Genuss: mittelgroß, dunkelgrün, zart und knackig; als Salat, Gemüse oder aus dem Backofen.

Weitere Infos:
Tel. 06251/10 33 66
www.baldur-garten.de

 


 

Exotische Würze aus dem Osten

Mit angenehmer Schärfe präsentiert sich der Wasabi ‘Mephisto Green’ (Wasabia japonica), auch Japanischer Meerrettich genannt. Bei der gesunden Trend-Pflanze aus Asien können Sie die Blätter, Blattstiele und Rhizome (verdickte Speicherwurzeln) nutzen.


WasabiFotos: Volmary GmbH


Anbau: Jungpflanzen ab Mai in einen großen Topf oder ins Gartenbeet pflanzen, nährstoffreicher, feuchter Boden, halbschattig bis schattig und möglichst kühl, in geschützten Lagen mehrjährig.
Genuss: Blätter und Blattstiele in Salaten und Wok-Gerichten, geriebene Wurzeln als Würzpaste für Suppen und Sushi.

Weitere Infos:
Tel. 02661/940 52 87
www.volmary.com

 


 

Besondere Buschbohne

BuschbohneFoto: Sperli GmbHNeu im Programm von Sperli sind jetzt rote Kid­ney­boh­nen. Die Busch­bohne ‘Canadian Wonder’ bildet eine Vielzahl langer Hülsen mit den typischen roten Samen, die voller Vitamine und Mineralstoffe stecken.

Anbau: ab Mitte Mai direkt ins Beet säen, sonnig und windgeschützt, Ernte von Ende Juli bis Oktober, lan­ge lagerfähige Trockenkochbohne.
Genuss: vor dem Kochen mindestens zwölf Stunden in Wasser einweichen, gekocht als Salatzutat, für ve­ge­ta­ri­sche Gerichte, Eintöpfe und natürlich für Chili con Carne.

Weitere Infos:
www.sperli.de

 

 

Knackige „Gesundheitsmöhre“

MöhreFoto: Gärtner PötschkeJede Menge Lycopin – das zeichnet die neue Möh­ren­sor­te ‘Rubyprince’ F1 aus. Dieses natürliche Carotinoid sorgt nicht nur für das leuchtende Rot der Su­per­möh­re, es soll auch gesundheitsfördernd sein.

Anbau: Aussaat im April/Mai direkt ins Beet, sonnige Lage, Ernte von August bis Oktober.
Genuss: roh oder gekocht, sehr süß, aromatisch und knackig.

Weitere Infos:
Tel. 01805/86 11 00 (14 Ct./Min., max. 42 Ct./Min. aus dem Mobilfunknetz),
www.poetschke.de

 

 

Würze für Suppe und Co.

WurzelpetersilieFoto: Bingenheimer Saatgut AGDie Wurzelpetersilie ‘Osborne’ bildet gleichmäßige, lang gestreckte Rüben. Sie sorgt für eine reiche Ernte und lässt sich lange lagern.

Anbau: Aussaat von März bis Mai direkt ins Beet, sonnige Lage, Ernte von Juli bis Oktober.
Genuss: für Aufläufe, Gemüsegerichte und für Eintöpfe, roh geraspelt in Salaten, auch die zarten Blätter sind verwendbar.

Weitere Infos:
Tel. 06035/189 90
www.bingenheimersaatgut.de

 


 

Kranke Blätter am Weihnachtsstern

Dichtes, sattgrünes Laub und strahlend schöne farbige Hochblätter: Ein Weihnachtsstern, der so aussieht, ist frisch und optimal versorgt. Was das Laub sonst noch verrät und was Sie bei kränkelnden Weihnachtssternen tun können, erfahren Sie hier.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Januar:
• Feldsalat im Winter nicht düngen
• Keimsprossen von der Senfrauke
• Frisches Petersiliengrün auch im Winter

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Januar:
• Heidelbeeren in Sägemehl kultivieren
• Ein Exot im Obstgarten – die Kaki
• Mit der Anzucht von Andenbeeren beginnen

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Januar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Januar:
• Trockenfäule an Oleander
• Blütenduft mitten im Winter
• Grüner Farn im Winter

mehr…

Gehölze von A–Z

Gehölze von A–ZWelche Gehölze an wel­chen Standorten im Gar­ten gut gedeihen, erklärt das umfangreiche Nach­schla­ge­werk „Gehölze von A–Z“. In dem Buch werden dafür 1500 Laub- und Nadelgehölze vor­ge­stellt. Die einzelnen Pflanzenporträts werden ergänzt mit Grundlagen zum Schnitt der Gehölze und zur Gartengestaltung mit Bäumen und Sträuchern.

mehr…