Birchmeier

- Anzeige - Kartoffelanbau – diese Fehler vermeiden

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Kartoffeln
  • Kartoffelanbau
  • Bio-Erde

Kartoffelanbau

Gemüse und Obst im Eigenanbau kultivieren ist angesagt. Der Trend zum Selbstversorgen hat Hochkonjunktur. Wer seinen eigenen Schrebergarten hat, beackert die Beete. Aber auch auf Balkon und Terrasse lässt sich vieles in Töpfen und Kübeln anbauen und ernten, beispielsweise Kartoffeln. Die neue Universal Bio-Kartoffelerde von Floragard sorgt dabei für das gute Gedeihen der Knolle. 

Ein paar Dinge gilt es zu beachten, wenn man sich über eine reichhaltige Ernte freuen möchte. Qualitativ gute, gesunde Saatkartoffeln oder kräftige Jungpflanzen zu verwenden, ist schon ein guter Anfang. Wenn diese im Innenraum circa ab März vorgetrieben und erst später ins Freie umgepflanzt werden, kann sich der Selbstversorger über einen früheren Erntetermin und einen besseren Ertrag freuen. Der richtige Standort ist die halbe Miete: Die Kartoffel liebt einen sonnigen Platz. 

Pflanzen und Pflegen

UNIV-Kartoffelerde-50L-RGBNach draußen in Töpfe oder Kübel werden die Kartoffeln gepflanzt, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind und Temperaturen von circa neun Grad herrschen. Neben klassischen Gefäßen gibt es auch spezielle Kartoffelsäcke aus Filz, Kartoffeltürme und -töpfe. Ganz im Trend zum Upcycling liegen beispielsweise auch ausrangierte Maurerkübel oder große Einkaufstaschen aus robustem Polypropylen-Gewebe als Basis für eine tolle Kartoffelernte. Wichtig bei deren Einsatz: Löcher beziehungsweise Einschnitte am Boden müssen für den Abfluss von Wasser sorgen. Für den Pflanzvorgang eignet sich zum Beispiel die Universal Bio-Kartoffelerde sehr gut. Sie ist torfreduziert und mit Sand angereichert, der für eine gute Drainage und lockeren Boden sorgt. 
Bei der anschließenden Pflege ist es wichtig, stets gut zu wässern doch dabei Staunässe zu vermeiden, damit die Knolle nicht anfällig für Krankheiten wird und fault. Der Gießrhyhmus: bis zwei Mal pro Woche, wenn der Boden um die Kartoffel schon wieder gut getrocknet ist. Dabei stets die Basis gießen und nicht die Blätter. Diese sind im nassen Zustand nämlich anfälliger für Krankheiten oder könnten in der prallen Sonne verbrennen. Eine gute Versorgung mit Nährstoffen während der Wachstumsphase ist ebenfalls wichtig. Hierfür eignen sich Mist, Kompost oder organischer Dünger bestens. 

Kartoffeln ernten Anhäufeln

Das A und O beim Kartoffelanbau ist das Anhäufeln: Sobald die Triebe etwa 20 Zentimeter hoch sind, wird die Erde alle zwei bis drei Wochen um sie herum bis an den Stiel herangezogen. Dadurch lässt sich verhindern, dass die Kartoffeln ans Tageslicht kommen und ungenießbare grüne Stelle bilden. Überdies erhöht sich dadurch der Ertrag, denn die Pflanze produziert mehr Tochterknollen. 

Ernten

Wenn das Kartoffelkraut nach circa vier bis fünf Monaten erst gelb, dann braun wird und schließlich verwelkt, ist der richtige Zeitpunkt für die Ernte. Dabei werden die Pflanzen ausgegraben und die Kartoffeln von der Pflanze gelöst. Wer seine Kartoffeln erst nach und nach ernten möchte, sollte zunächst nur die Wurzeln vorsichtig freilegen und nur die größten Knollen entnehmen. Der Rest wird für die spätere Ernte wieder mit Erde bedeckt.

Expertenwissen exklusiv für Fachberater:innen

Garten Dialog Am 31. Juli haben Sie endlich wieder die Gelegenheit, Ihr Fachwissen vor Ort aufzufrischen: Die Firma Bruno Nebelung (Kiepenkerl, Sperli) aus der Nähe von Münster lädt Sie unter dem Motto „Vom Versuchsfeld in die Saatgut-Tüte“ zu einem Blick hinter die Kulissen ein. Nur noch wenige Plätze frei!

Mehr Informationen und Anmeldung hier

Anzeige:
Floragard
Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…

Pflanzenlisten für Wildbienen

Die richtigen Pflanzen für Wildbienen Wenn Sie Ihren Garten oder den Balkon insektenfreundlich bepflanzen möchten, können Sie aus dem Vollen schöpfen. Es gibt eine riesige Auswahl an Blütenpflanzen, mit denen Sie für Pollen und Nektar sorgen können. Hier finden Sie die passenden Arten.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli:
• Schnitt bei Sauer­kir­schen
• Kiwibeeren regelmäßig wässern
• Nach der Erdbeerernte
mehr…

Pflegeleichte Obstsorten

Resistente und robuste Obstsorten Ein weiteres neues Buch in der „edition Gar­ten­freund“ ist der „Ta­schen­at­las resistente und robuste Obstsorten“ Darin sind 150 Obstarten und -sorten beschrieben, die sich durch hohe Wi­der­stands­kraft gegen­über Pflanzenkrank­hei­ten und Schaderreger aus­zeich­nen und sich speziell für den Anbau im Haus- und Kleingarten eignen.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:
• Gemüse ausreichend gießen
• Endivien ohne aufwendiges Bleichen
• Schmackhafte Zucchiniblüten
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten. Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…
 

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli:
• Bei Hitze wenig mähen
• Blütenbildung fördern
• Nelken vermehren
mehr…

Aktuelles zur Corona-Pandemie

Corona-Virus

Das Corona-Virus wirkt sich auch auf Rechtsfragen rund um das Kleingartenwesen aus. Informationen und Links dazu finden Sie hier.