• Gartengenuss

Gemüsechips selbst gemacht

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Knabberspaß
  • Gesund
  • Chips
  • Gemüsechips

GemüsechipsFoto: sarsmis/Adobe Stock
Gemüseschwemme im Garten? Prima, dann probieren Sie doch mal, Gemüsechips daraus
zu machen! Die sind gesund und lecker und noch dazu wesentlich günstiger als die bunten Packungen aus dem Snackregal im Supermarkt oder Bioladen. Zudem können Sie bei der Herstellung alle Zutaten selbst bestimmen und Salz und Fett sparsam dosieren.


Geeignete Gemüsearten

Ideal zur Chipsherstellung sind sehr feste Gemüsearten, wie Rote Bete, Möhren, Pastinaken, Süßkartoffeln, Zwiebeln, Wirsing, Grünkohl, Topinambur oder Zucchini. Je weniger Wasser
sie enthalten, desto besser. Auch schrumpelige Restbestände aus dem Winterlager sind als Grundlage für Chips oft noch gut geeignet.


So geht die Zubereitung

Gemüsechips können Sie auf verschiedene Weise zubereiten: Trocknen, Backen oder Frittieren.
Zum Trocknen sind Dörrau­tomaten optimal. Sie arbeiten mit Temperaturen von 50–100 °C, sodass hitzeempfindliche Inhaltsstoffe weitgehend erhalten bleiben. Das Backen gelingt ganz einfach im Heißluftback­ofen (s. Tabelle). Zum Frittieren ist eine Heißluft-Fritteuse vorteil­haft, da sie deutlich weniger Fett benötigt als klassische Geräte.

Putzen Sie das Gemüse zuerst mit einer Bürste oder schälen Sie es. Danach schneiden Sie mit dem Hobel oder Sparschäler dünne Scheiben in eine Schüssel. Sind die Scheiben sehr feucht, sollten Sie sie mit einem Geschirrtuch trocken tupfen.

Stark wasserhaltige Gemüsearten wie Zucchini können Sie vorher ein wenig salzen und 15 Minuten stehen lassen. Das Salz entzieht dem Gemüse die Feuchtigkeit, die abgegossen wird. Haben Sie viel Salz verwendet, sollten Sie die Scheiben kurz mit klarem Wasser abspülen und sofort mit einem Geschirrtuch trocken tupfen.


Zusätzliche Würze

GemüsechipsFoto: Toomas Tikenberg/Adobe StockGewürze und Kräuter dürfen bei selbst gemachten Gemüsechips nicht fehlen! Viele davon können aus dem eigenen Garten kommen, wie etwa Bohnenkraut, Dill, Estragon, Koriander, Knoblauch, Liebstöckel, Majoran, Meerrettich, Minze, Rosmarin, Salbei und Thymian. Zusätzlich können Sie exotische Gewürze wie Curry, Cayennepfeffer, Ingwer, Kardamom, Muskatnuss, Pfeffer, Wasabi oder Zitronengras verwenden. Falls Sie die Scheiben nicht schon zum Entwässern gesalzen haben, können Sie gerne noch eine Prise Jod- oder Meersalz hinzufügen.


Backen und Trocknen

Für gebackene Chips können Sie zusätzlich zu den Würzzutaten ein wenig Sonnenblumen- oder Olivenöl verwenden. Hierfür sind Sprühflaschen praktisch, da sie das Öl fein zerstäuben und gleichmäßig verteilen. Legen Sie die gewürzten Gemüsescheiben gleich­mäßig auf die Etageren
im Dörrautomaten oder in den Heißluft-Backofen. Für einen optimalen Trockenvorgang sollten
sich die einzelnen Scheiben möglichst nicht überlappen. Öffnen Sie wäh­rend des Back- oder Trockenvorgangs die Tür immer wieder kurz, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Christine Schonschek
 

Gemüseart
Ideen zum Würzen
Backtemperatur/-dauer
(Heißluft)
Karotte Curry, Basilikum, Salbei, Thymian 140 °C/20-30 Min.
Rote Bete Ingwer, Koriander, Meerrettich, Thymian,
Rosmarin, Pfeffer
140°C/45 Min.
Süßkartoffel Chili, Rosmarin, Liebstöckel, Zitronengras,
Zimt
200 °C/15–20 Min.
Topinambur Dill, Estragon, Majoran, Minze, Paprika 130 °C/30 Min.
Zucchini Knoblauch, Kräuter der Provence,
Pizza­kräuter, Paprika
180 °C/30 Min.
Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten JuliHier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli:

• Erdbeeren bei schwerem Boden auf Dämmen anbauen
• Sommerlichen Gehölzschnitt durchführen
• Warum Kirschen platzen

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten JuliHier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli:

• Spinat auch im Sommer anbauen
• Bei Tomaten auf Bestäubung achten
• Gemüsebeete regelmäßig hacken

mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten JuliHier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli:

• Verblühte Stauden schneiden
• Staudensamen jetzt aussäen
• Narzissen können Sie jetzt teilen

mehr…

Anzeige:
Harzfrische
Der Gemüse-Saisonkalender

Gemüse-SaisonkalenderWann kann ich meine Bohnen aussäen, wann kommt das Kohlrabi-Saatgut ins Frühbeet und ab wann beginnt die Ernte von Feldsalat? Mit dem Gemüse-Sai­son­ka­len­der wissen Sie auf einem Blick, wann Sie welches Gemüse aussäen, vereinzeln oder ernten können.

mehr…

Das große Buch der Gartenblumen

Das große Buch der GartenblumenIn dem „Großen Buch der Gartenblumen“ finden Sie garantiert die richtigen Pflanzen für Ihren Garten. Über 2000 Arten und Sorten an Stauden, Som­mer­blu­men, Gräsern und auch Farnen werden aus­führ­lich beschrieben. Zudem erfahren Sie alles Wis­sens­wer­te zu Düngung, Schnitt, Pflege, Vermehrung, Winterhärte und den richtigen Standort sowie Tipps zur Verwendung und Ideen zur Gartengestaltung.

mehr…

Anzeige:
„Gartenfreund“-Expertenforum

Der insektenfreundliche Garten„Der insektenfreundliche Garten“ ist das Motto des zwölften „Garten­freund“­Ex­perten­fo­rums am 11. August, zu dem wir Sie herzlich einladen.

mehr…

Zier­gehölze richtig schneiden

Ziergehölze richtig schneidenKennen Sie das? Sie wollen Ihre Forsythie schneiden, wissen aber nicht, wie? Das Buch „1 x 1 des Zier­gehölz­schnitts“ aus der „edition Garten­freund­“ ver­mittelt die Grund­lagen für den rich­ti­gen Strauch­schnitt und er­läutert wie Sie Zier­gehölze richtig schnei­den.

mehr…