• Pflanzenschutz
  • Schädlinge

Vorsicht, Borkenkäfer!

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Borkenkäfer
  • Bohrlöcher
  • Totholzhaufen

Befall mit BorkenkäferFoto: Sven WachtmannTrockene und warme Sommer begünstigen die Ausbreitung der Borkenkäfer – ganze Wälder fallen ihnen zum Opfer, aber auch in Gärten treiben sie ihr Unwesen. Befallene Bäume haben kümmerliche Äste und Zweige, die ihr Laub früh verlieren oder gar absterben. Weitere Indizien: Bohrlöcher (Foto) und der dazugehörige „Abraum“ in Form von Bohrmehl.

Betroffene Äste sind sofort zu entfernen, stark be­fal­le­ne Bäume spätes­tens im Frühjahr zu roden, noch bevor die neue Käfergeneration schlüpft. Der einzige Schutz ist die Stärkung der Bäume: Eine gute Pflege, ausreichendes Wässern und Düngen er­schwe­ren den Käfern ihr Werk.

Falls Sie für die Errichtung eines Totholzhaufens Material „importieren“, achten Sie darauf, dass Borkenkäfer nicht als blinde Passagiere in den Garten einreisen!

Jens Carstens
Stellv. Vorsitzender des Landesverbandes
Schleswig-Holstein der Gartenfreunde