IT Conomic - Kolonie Easy
  • Gartenpflege

Die Größe des Apfelbaums

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Apfelbaum
  • Obstbäume
  • Stippigkeit
  • Pilzbefall
  • Rückschnitt

Die Größe des ApfelbaumsGrafik: Verlag W. Wächter

Häufig sieht man Obstbäume, die mit der Motorsäge gekappt wurden. Einfach weil der Baum zu groß, und die Ernte dadurch zu mühsam wurde. Aber durch den Baumschnitt kann ein Obstbaum nicht auf Dauer in der Höhe begrenzt werden, ganz zu schweigen von den Problemen wie Stippigkeit der Früchte und starker Neutrieb mit Wassertrieben und Pilzbefall, die ein starker Rückschnitt mit sich bringt. In dem Moment, in dem der Obstbaum gepflanzt wird, steht die Baumgröße fest. Denn die Unterlage, auf die die Edelsorte gepfropft wurde, bestimmt – neben der Edelsorte selbst – maßgeblich die Baumgröße. Es stehen verschieden stark wachsende Unterlagen für Apfelbäume zur Verfügung. Auf einer Säm­lings­un­ter­la­ge (die aus einem Apfelkern, meist ‘Bittenfelder Sämling’, gezogen wird) wird eine stark wach­sen­de Edelsorte, wie der ‘Schöne aus Boskoop’, einen Kronendurchmesser von ca. 12 m erreichen. Die gleiche Sorte auf der Unterlage M7 wird einen Buschbaum ergeben mit einer Baumhöhe von ca. 4,5 m. Für jede gewünschte Baumgröße und jeden Bodentyp kann eine geeignete Unterlage ge­fun­den werden.

Dr. Olaf Anderßon
Biologe, Vorsitzender des Lüneburger Streuobstwiesen e.V.,
Mitglied im Pomologen-Verein