Marktplatz Bücher und andere Medien Gartenbau praktisch Pflanzenvermehrung

Alles über Pflanzenvermehrung

Lieblingssorten selbst vermehren

Alles über Pflanzenvermehrung.
Methoden, Praxis, Handgriffe.
Von Marco Kawollek, Wolfgang Kawollek. Verlag Eugen Ulmer, 2008. € 29,90, 361 Seiten, geb., 871 Farbfotos, 32 Zeichnungen,
ISBN 978-3-8001-5421-0.


Die Sonnenblume entzückt unser Auge und bietet zeitgleich Insekten jede Menge Nektar und Pollen. Durch diese Befruchtung bildet die Blume „Kerne“, die Vögeln als fettreiche Nahrung dienen, gleichzeitig aber auch als Samen für den Fortbestand der Art sorgen.

Doch so einfach und klassisch funktioniert Vermehrung nicht immer. Zitronen beispielsweise können ganz ohne den Einsatz von Bestäubern Früchte ausbilden, die allerdings auch keine Samenanlagen zwecks Vermehrung tragen. Wer gar genau Omas Pelargonie für seinen Balkon retten will, der sollte zur richtigen Zeit zur Schere greifen und die Sorte über Stecklinge vermehren.

Pflanzenvermehrung ist ein spannendes Thema, nicht nur für Gartenbauprofis. Versierte Gartenfreunde „ziehen“ sich ihre Jungpflanzen bevorzugt selbst heran. Für alle, die wirklich mehr wissen wollen zum Thema Pflanzenvermehrung, hat der Verlag Eugen Ulmer ein tolles Fachbuch herausgebracht.

„Alles über Pflanzenvermehrung“, geschrieben und zusammengestellt von Wolfgang & Marco Kawollek, bietet nicht nur einen wirklich umfassenden Einblick ins Thema, es hat auch die Jury überzeugt, die Jahr für Jahr die besten Gartenfachbücher in Sparten bewertet. „Alles über Pflanzenvermehrung“ wurde dabei als bester Ratgeber 2009 bewertet – und wie die Redaktionen „Gartenfreund“ und „Gartenfreunde.de“ finden: zu Recht.  

Gartenfreunde, die sich von botanischen Namen nicht schrecken lassen, bekommen Fragen beantwortet, warum einige Pflanzen nach der Blüte eingehen, wie die Reife von Früchten und Samen bestimmt wird, wie mit Fruchtfleisch ummantelte Samen gereinigt werden, wie tief, wann und wo gesät wird, wie man von Sträuchern Ableger „abmoost“ oder Wurzelstecklinge zieht.

Ergänzt wird die Fülle allgemeiner Informationen zum Thema Pflanzenvermehrung durch ein Register von A bis Z. Hier können Gartenfreunde ganz gezielt suchen, wie man beispielsweise Maiglöckchen (Convallaria), Schleierkraut (Gypsophila), Pflaume (Prunus domestica) und Lärche (Larix) vermehrt, aber auch Zimmerpflanzen und Orchideen.  

Zu den Autoren:
Wolfgang Kawollek ist Technischer Leiter der Botanischen Lehr- und Versuchsanlagen der Universität Kassel. Er ist Autor zahlreicher erfolgreicher Fachbücher, zudem ist er zuständig für das Ulmer Auszubildendenkolleg und anerkannter Experte und Sachverständiger in Sachen Aus- und Weiterbildung im Gartenbau.

Dr. Marco Kawollek ist gelernter Gärtner und promovierte in Gartenbauwissenschaften an der Universität Hannover am Institut für Technik und Gartenbau. Heute arbeitet er in der Online-Abteilung des Verlages Eugen Ulmer.

Gitta Stahl








Social Bookmarks

Twitter Facebook studiVZ meinVZ schülerVZ MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg

Gittas Gartenblog


Wegwarten tauchen die Straßenränder in wun­derschönes Blau und bieten Insekten viel Nah­rung. Außerdem macht sich Gittas Sam­melleidenschaft für Sammelbehälter wieder einmal bezahlt.
mehr ...

Was liegt an im Gemüsegarten?


Kräuter im Überschuss können eingelegt oder auch portionsweise eingefroren werden. Grüße, die der Kürbis im Herbst überbringen soll, müssen jetzt „geritzt“ werden. Tomaten ausgeizen bleibt Dauer­beschäftigung.
mehr ...

Akazien machen Ameisen abhängig


Eine – nicht ganz freiwillige – Symbiose gehen Ameisen ein, wenn sie auf der Suche nach dem Nektar der Akazien ein Enzym mit aufnehmen, das ihre Zuckerverdauung manipuliert und die Tiere von den Akazien abhängig macht.
mehr ...

Tablet-Computer aus der Edition „Gar­ten­freund“


Aus der Edi­tion „Gar­ten­freund“ gibt es jetzt einen Tablet-Computer, das TechniPad 10G. Genießen Sie ein leis­tungs­starkes Dual-Core Tablet in schlankem Design mit hochauf­lö­sen­dem Multitouch-Display und zahlreichen Anschlussmöglichkeiten. Bestellmöglichkeit hier.
mehr ...

Bezugsquellen


Was immer Sie im Garten brauchen - hier finden Sie Ihre Lieferanten
mehr ...

Was liegt an im Obstgarten?


Blaubeeren vertragen weder Trocken­heit noch Kalk. Re­gen­wasser ist daher oft besser geeignet als „Kranen­hei­mer“. Obst­gehölze sollten jetzt maxi­mal noch stick­stoff­arme Dünger be­kom­men. Außerdem sollten an Äpfeln und Pflaumen die Well­pappen­rin­ge kon­trol­liert und die dort unter­ge­schlüpf­ten Raupen vernichtet werden.
mehr ...

„Abenteuer Faltertage“


Die wunderschönen bunten Flieger werden immer seltener. Laut Bund für Umwelt und Naturschutz geht es nur noch einem Fünf­tel aller Arten in Deutschland gut. Wie gut genau, das soll die bundesweite Zählung zeigen. Machen Sie mit.
mehr ...

Was liegt an im Ziergarten?


Wer sich die Mühe machen will, am Schmetterlingsstrauch abgeblühte Blü­ten­stände zu entfernen, kann auf schöne Nachblüten hoffen. Verblühtes entfernen danken auch Dahlien, dabei lässt sich gut auf Schädlinge kon­trol­lie­ren. Kübel­pflan­zen lieben es, mor­gens mit kalkfreiem Wasser besprüht zu werden.
mehr ...